Der letzte Trip auf Erden

Vortrag Reinhold Messner kommt nach Zwickau

der-letzte-trip-auf-erden
Reinhold Messner. Foto: Andreas H. Bitesnich

Zwickau. Der Extrembergsteiger und Abenteurer, Reinhold Messner, ist am 7. Dezember im Konzert- und Ballhaus Neue Welt in Zwickau ab 20 Uhr zu Gast. Mit seinem spannenden Live-Vortrag will Messner vor allem Frank Wild würdigen. Dieser war der heimliche Held eines unglaublichen Überlebenskampfes in einer der spannendsten Abenteuergeschichten der Menschheit vor über 100 Jahren. Damals wollte der Polarforscher Sir Ernest Shackleton zu Fuß die Antarktis durchqueren und damit Heldentaten Scotts und Amundsens übertrumpfen.

Frank Wild war sein zweiter Mann. Reinhold Messner erzählt dieses historische Abenteuer als Abenteurer begeistert, packend und vor allem kompetent. Er zeigt beeindruckende historische Film- und Fotoaufnahmen und ergänzt sie durch persönliche Erlebnisberichte. Tatsächlich waren es Reinhold Messner und Arved Fuchs denen es gelang, Shackletons Expedition zu vollenden. In 92 Tagen durchquerten sie als erste zu Fuß die Antarktis. Mehr als 1.000 Kilometer legten sie dabei zurück ohne Motorschlitten oder Hunde. Am 12. Februar 1990, um 13.45 Uhr, beendeten sie eine Expedition, die bis dahin niemand für möglich gehalten hatte.

Reinhold Messner wurde 1944 in Südtirol/Italien geboren. Schon als Fünfjähriger begann er mit dem Bergsteigen und hat seit 1969 mehr als hundert Reisen in die Gebirge und Wüsten dieser Erde unternommen. Dabei gelangen ihm Erstbegehungen, die Besteigung aller 14 Achttausender und eine Längsdurchquerung Grönlands.