• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die nächste Brache ist bald Geschichte

Abriss Technischer Ausschuss vergibt Auftrag für die Planung

Glauchau. 

Glauchau. Eine weitere Industriebrache soll aus dem Stadtbild von Glauchau verschwinden: Der Abriss der ehemaligen Palla-Färberei an der Wilhelmstraße kann von Planern und Fachleuten in den nächsten Monaten vorbereitet werden. Der Technische Ausschuss vergab zur Sitzung am Montagabend den Auftrag für die Planung der Abrissleistungen und der Gestaltung der Freianlagen an eine Bietergemeinschaft aus Dresden. Kosten: rund 256.000 Euro. 13 Firmen holten sich die Unterlagen ab, 7 Unternehmen reichten ein Angebot für die Planungsleistungen ein.

Der leerstehende Komplex an der Wilhelmstraße gilt bereits lange als Schandfleck im Bereich des Wehrdigt. Nachdem im letzten Jahr die Fördermittelbescheide für den Rückbau eingetroffen und der Grunderwerb getätigt werden konnte, trieben die Verantwortlichen im Rathaus die Vorbereitungen für das XXL-Projekt voran.

Abriss kostet knapp vier Millionen

Mit Blick auf die bisher vorliegenden Schätzungen wird davon ausgegangen, dass der Abriss der Palla-Brache knapp vier Millionen Euro kosten wird. Der Komplex befindet sich zwischen der Internationalen Grundschule und dem ehemaligen Funpark, dessen Abriss bereits seit einigen Monaten läuft.



Prospekte