• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Die Piloten des Teams PrüstelGP wieder in den Punkten!

motorsport Weitere solide Leistung

Le Mans/Frankreich. 

Le Mans/Frankreich. Damit hätten wohl auch die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Auch beim fünften Saisonrennen der Motorrad-Weltmeisterschaft 2021, diesmal im französischen Le Mans, fuhren beide Piloten des Teams carXpert PrüstelGP in die WM-Punkteränge. Zur Erinnerung, 2020 war die am Sachsenring beheimatete Truppe mit den Fahrern Barry Baltus aus Belgien und Jason Dupasquier in der Klasse Moto3 ohne jeglichen Punktgewinn geblieben.

Doch in diesem Jahr läuft es wie am Schnürchen. Die 2021er-Piloten des Hohenstein-Ernstthaler Teams, der Japaner Ryusei Yamanaka und der Schweizer Jason Dupasquier, gingen von den Startplätzen zwölf und 14 aus ins Rennen auf nassem Geläuf. Wenngleich von oben keine weitere Feuchtigkeit hinzu kam, forderten die Bedingungen zahlreiche Sturzopfer. Nicht so Ryusei Yamanaka und Jason Dupasquier, die kühlen Kopf bewahrten und nach 22 Rennrunden nur durch 17 Hundertstelsekunden getrennt auf den Plätzen zwölf und 13 ins Ziel kamen. Im WM-Klassement kletterte Jason Dupasquier von Platz elf auf zehn und Ryusei Yamanaka behielt Rang zwölf.

Das Rennen der Moto3 gewann der Spanier Sergio Garcia vor dem Tschechen Filip Salac, der 2019 noch für das Team PrüstelGP unterwegs war. Als Dritter durfte der nicht mit Valentino Rossi verwandte Italiener Riccardo Rossi mit aufs Podest.

 

Bestes Saisonresultat von Marcel Schrötter

Das Rennen der mittleren Hubraumklasse Moto2, welches als einziges auf trockener Strecke gefahren werden konnte, gewann der Spanier Raul Fernandez vorm Australier Remy Gardner und dem weiteren Ex-Prüstel-Schützling Marco Bezzecchi aus Italien. Marcel Schrötter vom Team Liqui Moly Intact GP aus Memmingen feierte mit Rang sechs zwar sein bestes Saisonergebnis, landete damit aber trotzdem zwei Plätze hinter seinem neuen Teamkollegen und Klassenneuling Tony Arbolino aus Italien. In der Tabelle verbesserte sich der Bayer immerhin auf Rang acht.

 

Double von "JackAss"

In der Königsklasse MotoGP feierte der Australier Jack "JackAss" Miller bei Mischbedingungen seien zweiten MotoGP-Sieg in Folge und verdarb so einen, motorsportlich gesehen, französischen Nationalfeiertag durch Fabio Quartararo und Johann Zarco. Sie kamen mit rund vier bzw. 14 Sekunden Rückstand auf die Plätze zwei und drei.

Während der Altmeister Valentino Rossis mit Rang elf ein Lebenszeichen sendete, sah der bis zu seinem schweren Sturz 2020 als Klassenprimus geltende Marc Marquez aus Spanien nach gleich zwei Stürzen keine Zielflagge.

 

Sachsenring-GP rückt näher

 

Nach den nächsten zwei WM-Runden im italienischen Mugello sowie in Barcelona, steht vom 18. bis 20. Juni der Liqui Moly Motorrad Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring auf dem Programm - leider, wie seit vergangenen Freitag offiziell bekannt gegeben wurde, ebenfalls ohne Fans.

 

Auch Prüstel-Junioren mit Punktausbeute

 

Nach der Corona-Maßnahmen-bedingten Absage des für Ende April geplanten IDM-Saisonauftaktes 2021 auf dem Lausitzring, bestritten die Piloten des 2020 neu ins Leben gerufenen Northern Talent Cups (NTC) im Rahmen des Motorrad Grand Prix von Frankreich ihre ersten beiden Rennen des Jahres. Auch hierbei war das Team PrüstelGP mit seiner Junior-Abteilung und den Fahrern Dustin Schneider und Noel Willemsen mit von der Partie, und zwar ebenfalls recht erfolgreich. So belegte der Adorfer Dustin Schneider am Samstag den fünften und heute den 13. Platz Noel Willemsen aus Mülheim an der Ruhr startete mit einem achten Rang in die Saison, schied jedoch am Sonntag nach einem Sturz aus.



Prospekte