Eispiraten-Abwehr bekommt Verstärkung

Eishockey Neuer Verteidiger wechselt vom Meister in den Sahnpark

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Nach sechs Wochen, in denen die Eispiraten Crimmitschau keine Informationen zur Zusammenstellung des Kaders vermelden konnten, hat Geschäftsführer Jörg Buschmann nun endlich den ersten Neuzugang verkündet: Verteidiger Martin Kokes wechselt von den Tower Stars Ravensburg zu den Westsachsen. Damit gehören nun sechs Abwehrcracks zum Kader - davon können drei Profis (André Schietzold, Carl Hudson, Philipp Halbauer) die offensiven Akzente setzen und drei Cracks (Felix Thomas, Ole Olleff, Martin Kokes) den defensiven Part übernehmen.

"Passt charakterlich gut ins Team"

"Wir haben einen großen, defensiven Verteidiger gesucht und sind mit Martin fündig geworden. Er passt charakterlich gut ins Team und wir sehen noch ein großes Entwicklungspotenzial bei ihm. Er wird unser Team in der kommenden Saison noch besser machen", sagt Gesellschafter Ronny Bauer, der gemeinsam mit Trainer Daniel Naud und Geschäftsführer Jörg Buschmann die Personalplanungen vorantreibt. In der Abwehr der Eispiraten soll Martin Kokes, der das Trikot mit der Nummer 88 tragen wird, für die nötige körperliche Präsenz sorgen. Er ist 1,91 Meter groß, bringt 90 Kilogramm auf die Waage. In der abgelaufenen Serie absolvierte Kokes insgesamt 59 Partien für die Tower Stars Ravensburg.

In seiner Bilanz standen dabei ein Treffer, vier Vorlagen und 26 Strafminuten. Mit dem Team aus Oberschwaben gewann Martin Kokes den Titel in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2). Der Verteidiger, der in Most geboren ist, hat Erfahrungen in mehreren Nachwuchsnationalmannschaften seines Heimatlandes gesammelt. Damit stehen nun ein Torhüter, sechs Verteidiger und neun Stürmer im Eispiraten-Kader. Das Hauptaugenmerk soll an den nächsten Tagen auf die Verpflichtung eines Torhüters mit deutschem Pass gelegt werden. Dann könnten die beiden letzten Ausländerlizenzen an Offensivleute vergeben werden.