Eispiraten holen neuen Verteidiger

Sport Der slowenische Nationalspieler Aleš Kranjc unterschreibt seinen Vertrag

eispiraten-holen-neuen-verteidiger
Die Fans im Sahnpark freuen sich über den ersten Neuzugang. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Die Anhänger des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau freuen sich über den ersten Neuzugang: Verteidiger Aleš Kranjc (35) kommt vom EC Bad Nauheim. Der Routinier stand im Mai bei den Weltmeisterschaften in Köln und Paris für die Nationalmannschaft von Slowenien auf dem Eis. Der Linksschütze hat 94 Länderspiele für sein Heimatland absolviert. Kranjc konnte den Abstieg seines Teams in die B-Gruppe allerdings nicht verhindern.

Die Personalentscheidung wurde am Donnerstagvormittag von den Verantwortlichen der Eispiraten Crimmitschau verkündet. "Aleš Kranjc wird uns mit seiner Erfahrung enorm helfen und unsere Verteidigung weiter verstärken", sagt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann.

Ist die Verpflichtung - mit Blick auf die angekündigte Verjüngungskur - kein Schritt in die falsche Richtung? Buschmann, der immer noch keinen Trainer gefunden hat, schüttelt mit dem Kopf. "Ivan Ciernik, Danny Pyka und Aleš Kranjc sind die einzigen älteren Spieler im Kader. Und: Wir brauchen auch erfahrene Leute", sagt Buschmann.

Mit Martin Bartek, Lukas Pozivil, Jakub Körner, Mark Lee und Jason Pinizzotto mussten etliche Profis aus der Kategorie der Ü-30-Akteure schon ihre Sachen packen. Aleš Kranjc spielte bis 2009 in seinem Heimatland. Danach ging der 91-Kilogramm-Mann unter anderem zu Vereinen in Ungarn, Tschechien, Schweden und Österreich. Zwischen 2012 und 2014 verteidigte der Neuzugang für die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). In der Eliteliga kam er auf 110 Einsätze (11 Tore und 30 Vorlagen).