• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Eispiraten kehren nach zweiter Corona-Pause aufs Eis zurück

EISHOCKEY Fanbeauftragter Norman Pilling löst unterdessen seinen Einsatz für verlorene Wette ein

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Seit dem Montag kehren bei den Eispiraten die Spieler wieder aufs Eis im Crimmitschauer Sahnpark zurück. Die vergangene Woche mussten die Cracks um Topscorer Scott Timmins zum zweiten Mal in dieser Saison in eine Quarantäne. Ob für das geplante Nachholspiel heute Abend bei den Kassel Huskies aber eine spielfähige Mannschaft zur Verfügung steht, war beim Redaktionsschluss noch offen. Am kommenden Wochenende warten am Freitag die Ravensburg Towerstars auf die Eispiraten, am Sonntag steht im Sahnpark das Sachsenderby gegen Spitzenreiter Dresdner Eislöwen an.

Fanbeauftrager mit besonderem Wetteinsatz

Unterdessen hat am vergangenen Samstag mit Norman Pilling der Fanbeauftragte der Eispiraten in einem Zwickauer Tattoostudio seinen Einsatz der gegen André Schietzold verlorenen Wette eingelöst. Auf seinem linken Oberarm steht jetzt aber nicht nur eine Nummer 13. Auch ein Piratenschiff, eine Landkarte und ein Kompass ließ sich der 27-Jährige in einer siebeneinhalbstündigen Sitzung stechen. "Ich wollte mit dem Tattoo meine Verbindung zu den Eispiraten und zum Eishockey noch deutlicher machen", erklärte Norman Pilling, der nach eigener Aussage die Wette mit André Schietzold nicht bereut habe. Er hatte im Herbst gegen den Eispiraten-Routinier gewettet, dass der seinen bisherigen Torerekord nicht schafft. Im Januar erzielte der 35-Jährige sein 15. Saisontor, mit dem der Weg für Pillings erstes Tattoo geebnet war.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!