Eispiraten-Manager hat keinen Zeitdruck

Eishockey Fünf Stellen müssen noch besetzt werden

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Fünf vakante Stellen sollen im Kader der Eispiraten Crimmitschau noch besetzt werden. Die Westsachsen benötigen noch einen Torhüter, einen Verteidiger und drei Stürmer. Gesellschafter Ronny Bauer und Trainer Daniel Naud haben dafür noch zwei Ausländerlizenzen in der Hinterhand. "Für uns gibt es keinen Zeitdruck. Auf dem Markt befinden sich noch viele Leute, die DEL-Vereine haben aber nur noch wenige freie Plätze", sagt Ronny Bauer.

Hilfe aus dem Norden?

Ganz klar: Die Eispiraten hoffen - wie in den letzten Jahren - auch wieder auf Unterstützung aus dem hohen Norden. Der DEL-Kooperationspartner aus Bremerhaven hat in der Vergangenheit einige interessante Leute mit deutschen Wurzeln vermittelt: Stürmer Mike Hoeffel unterschrieb Ende Juli 2016, Verteidiger Patch Alber wurde im September 2018 präsentiert. "Wir stehen dazu in Kontakt mit Bremerhaven", sagt Bauer, der bisher 16 Profis mit einem Vertrag ausgestattet hat. Die Eispiraten erhielten am Freitag - wie die restlichen Teams - die Lizenz für die neue Saison. Sie planen mit einem Budget von rund 2,6 Millionen Euro.

Fanclubs möchten sich mehr einbringen

Eine breite Unterstützung soll es auch künftig von den Anhängern geben. Die Fanclubs wollen ihre Zusammenarbeit deutlich intensivieren. Darauf verständigten sich Vertreter der Fanclubs "Attackekurve", "Bullygerade", "Kultras" "Reisegruppe Immervoll" und "Red Action Crimmitschau". Sie haben ein gemeinsames Fanprojekt gegründet. Die Akteure, die im Fanprojekt mitarbeiten wollen, treffen sich am Freitag (ab 18 Uhr) im Kunsteisstadion.