Eispiraten treffen auf zwei Traditionsvereine

Eishockey Am Wochenende müssen die Eispiraten sich hartnäckig zeigen

eispiraten-treffen-auf-zwei-traditionsvereine
Verteidiger Ales Kranjc war zuletzt für die slowenische Nationalmannschaft im Einsatz. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau bekommen es am Wochenende mit zwei Traditionsvereinen aus Bayern zu tun. Sie müssen am Freitag (ab 19.30 Uhr) auswärts beim Tabellensiebenten ESV Kaufbeuren antreten. Dann gastiert das Eispiraten-Team erstmals in der neuen erdgas-schwaben-Arena, die erst vor wenigen Wochen eingeweiht wurde.

Nach Länderspielpause lief es zuletzt nicht gut

Am Sonntag (ab 17 Uhr) folgt das Heimspiel gegen den Tabellendritten SC Riessersee. Die ersten beiden Duelle gegen die bayerischen Gegner gingen klar verloren: Zuhause gab es eine 0:4-Packung gegen Kaufbeuren und auswärts eine 1:5-Klatsche in Garmisch-Partenkirchen.

Ganz wichtig: Die Eispiraten-Cracks müssen sich ähnlich bissig und torgefährlich wie kurz vor der Länderspielpause präsentieren. Dabei gelangen fünf Siege in Folge. Die Westsachsen verbesserten sich auf den fünften Platz in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2). Trainer Kim Collins und Co-Trainer Jacek Plachta haben die spielfreie Zeit unter anderem genutzt, um an der Verbesserung des Zweikampfverhaltens zu arbeiten.

Wer kann wieder aufs Eis?

Die Special-Teams spielten dagegen fast keine große Rolle. Der Grund: Verteidiger Ales Kranjc, der in Unterzahl und Überzahl viel Eiszeit bekommt, war an den letzten Tagen mit der slowenischen Nationalmannschaft unterwegs. Der 36-Jährige stand bei einem Turnier in Paris auf dem Eis. Er wird wahrscheinlich am heutigen Mittwoch wieder in das Mannschaftstraining einsteigen.

Offen ist, welche angeschlagenen Spieler nach der Pause aus dem Lazarett zurückkehren. Die besten Chancen auf ein Comeback gibt es bei Stürmer Dominic Walsh. Dagegen scheinen die Probleme bei Verteidiger Will Weber und Angreifer Bernhard Keil wohl doch hartnäckiger als erwartet zu sein. Dazu kündigen die Eispiraten-Verantwortlichen am morgigen Donnerstag weitere Informationen an.