Eispiraten versteigern Heimspiel-Trikots

Eishockey Versteigerung bringt Erlös von 5300 Euro

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Die Versteigerung der Heimspiel-Trikots des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau hat einen Erlös von mehr als 5300 Euro in die Kasse der Puckjäger gespült. Die Zahl teilte Eispiraten-Medienchef Aaron Frieß mit. Damit investierten die Anhänger - trotz der Coronakrise - mehr Geld als in den Vorjahren. Die Versteigerung der Heimspiel-Trikots brachte zuletzt 3780 Euro (Saison 2018/19) und 4353 Euro (Saison 2017/18).

Begehrtestes Jersey für 1.490 Euro ersteigert

"Besonders begehrt war diesmal das Jersey von Vincent Schlenker, welches für einen unglaublichen Preis von 1.490 Euro ersteigert wurde. Es erzielte somit den höchsten Verkaufspreis. Auch die anderen Jerseys wechselten schlussendlich mit teils stolzen Preisen ihren Besitzer", sagte Aaron Frieß. Unter anderem wurden 403 Euro für das Trikot von Patrick Pohl und 400 Euro für die Spielkleidung von Lukas Vantuch aufgerufen.

"Die neuen Eigentümer müssen nur noch wenige Tage auf ihre Sammlerstücke warten. Nach dem Zahlungseingang werden die Trikots umgehend versendet. Ab dieser Woche können die Ausrüstungsgegenstände dann auch in der Geschäftsstelle der Eispiraten nach Vereinbarung eines Termins abgeholt werden", teilte der Medienchef des Eishockey-Zweitligisten aus Crimmitschau mit.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!