• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Eispiraten zeigen ihre zwei Gesichter

Eishockey Pleite in Selb folgt Sieg gegen Bad Nauheim

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Mit zwei ganz unterschiedlichen Gesichtern hat sich Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau zum Start in die neue Saison präsentiert: Mit einem 8:1 (5:0, 1:0, 2:1)-Sieg am Sonntagabend gegen den EC Bad Nauheim gab das Team die passende und von vielen Fans erhoffte Antwort auf die 1:3 (0:1, 0:2, 1:0)-Niederlage am Freitagabend in Selb. Viel Sand befand sich auswärts in Selb im Eispiraten-Getriebe.

 

Rauschzustand gegen Bad Nauheim

Die Westsachsen fanden vor rund 2800 Zuschauern lange kein Mittel gegen die kompakte Defensive des Gegners. Erst in der Schlussphase traf Lucas Böttcher zum Ehrentreffer. Zwei Tage später spielte sich das Team aus Crimmitschau in einen Rausch. Rund 1900 Zuschauer im Kunsteisstadion im Sahnpark sahen einen Kantersieg, bei dem Kapitän Patrick Pohl mit drei Treffern und zwei Vorlagen viel Verantwortung übernahm. Weitere Torschützen waren Jasper Lindsten (2), Filip Reisnecker, Tyler Gron und Yannick Hänggi.

 

Torhüterwechsel nach dem ersten Drittel

Die Gäste aus Bad Nauheim entschieden sich bereits nach dem ersten Drittel, als eine 5:0-Führung für die Eispiraten auf der Anzeigetafel stand, für einen Torhüterwechsel. Weiter geht's für Crimmitschau mit Duellen gegen zwei bayerische Traditionsvereine: Am Freitag (ab 19.30 Uhr) auswärts beim ESV Kaufbeuren und am Sonntag (ab 17 Uhr) zuhause gegen den EV Landshut. Wenn die Schützlinge von Trainer Marian Bazany eine ähnliche Leistung wie gegen Bad Nauheim abrufen und die Tore zum richtigen Zeitpunkt machen, ist in beiden Partien eine Beute für die Eispiraten in Sichtweite.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!