Endlich: der Klassenerhalt ist sicher

Fussball FSV Zwickau bezwingt Frankfurt im Mittwochspiel mit 1:0

Der FSV Zwickau im Auswärtsspiel im Volksbankstadion. Im Bild FSV-Torwart Johannes Brinkies. Er hält den Schuss von Yannick Starck. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Der FSV Zwickau siegt weiter. Die Mannschaft gewann Mittwochabend vor 3.322 Zuschauern beim FSV Frankfurt mit 1:0. Der entscheidende Treffer fiel in der 49. Minute durch ein Eigentor von Denis Streker. Die Westsachsen holten damit bereits 29 Punkte aus den zwölf Begegnungen der Rückrunde und sind damit das beste Team in der dritten deutschen Liga.

Für FSV-Trainer Torsten Ziegner bestand wenig Grund, die Aufstellung vom Spiel gegen Halle zu ändern. Lediglich Robert Koch konnte nicht auflaufen. Für ihn rückte U19-Spieler Julian Hodak in die Startformation. Allerdings bestimmten die Gastgeber von Anfang an das Geschehen auf dem Spielfeld.

Für Gefahr sorgten vor allem Eckbälle. Die beste Chance in der ersten Hälfte hatten folgerichtig die Hausherren. In der 19. Minute musste Zwickaus Keeper Jonathan Brinkies blitzartig abtauchen, um einen Ball aus dem Eck zu fischen. Wenig später wehrte er mit einem Reflex einen Schuss von Marc Heitmeier aus kurzer Distanz ab.

Zwickau dominiert das Spiel

Nach der Halbzeitpause brachten beide Trainer frische Kräfte auf das Feld. Während bei den Gastgebern Massimo Ornatelli für Smail Morabit kam, ersetzte Aykut Öztürk auf Zwickauer Seite Jonas Nietfeld. Die Muldestädter kamen sichtlich entschlossener aus der Kabine.

Mit der ersten Ecke im zweiten Durchgang gelang den Gästen die überraschende Führung. Bei seinem Abwehrversuch traf der Frankfurter Denis Streker unglücklich volley in das eigene Gehäuse (49.). In der Folgezeit blieben die Zwickauer weiter die spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch große Möglichkeiten herauszuspielen.

In der 70. Minute scheiterte Nils Miatke aus Nahdistanz am im Wege stehenden Öztürk. Bis zum Abpfiff kam es zu keinen weiteren nennenswerten Chancen. Der FSV aus Zwickau entledigte sich mit diesem Sieg wohl aller Abstiegsnöte. Der Vorsprung auf den FSV Frankfurt beträgt nun 14 Punkte.