Für Kompetenzatlas registrieren

Wirtschaft Aufnahme maschinenbaunaher Unternehmen bis Januar

Noch bis zum 8. Januar 2016 bietet der Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ Gelegenheit, sich in den VEMAS-Kompetenzatlas 2016 aufnehmen zu lassen. Die Aufnahme in das Register ermöglicht im Maschinenbau tätigen Unternehmen, industrienahen Dienstleistern sowie maschinenbaurelevanten Forschungseinrichtungen, sich branchenübergreifend zu präsentieren. Angesichts der Struktur der sächsischen Wirtschaft, in der die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) über 90 % der ansässigen Unternehmen ausmachen, weiß VEMASinnovativ-Vorsitzender Prof. Dr. Dieter Weidlich, ist es für den einzelnen Unternehmer schwer, mit der globalisierten Wirtschaft samt ihrer immer kürzer werdenden Innovationszyklen und rasant fortschreitenden Technologien als Einzelkämpfer Schritt zu halten. Der in Projektträgerschaft des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) agierende und aktuell rund 250 Mitglieder zählende Innovationsverbund richtet aus eben diesem Grund regelmäßig Workshops für seine Mitglieder aus. Dabei, so Weidlich, biete sich den Teilnehmern nicht nur Gelegenheit, sich "über Ideen aus der Hochschulforschung bezüglich Simulation, Berechnung oder Messtechnik zu informieren, sondern auch, sich untereinander auszutauschen und zu befruchten." Zudem organisiert die VEMASinnovativ jährlich Technologieforen sowie Unternehmerreisen nach Russland oder in die Türkei, wo sich Kontakte aufbauen lassen.