Festjahr für Limbacher Stadtpark

Jubiläum Auch nach 125 Jahren ist Park noch Ruheoase für Bewohner

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Es war im Februar des Jahres 1894, als Mitglieder des damaligen Obst- und Gartenbauvereins damit begannen, einen Park für die Stadt anzulegen. Nach blühenden Jahrzehnten mit heute kaum noch vorstellbaren Attraktionen kam nicht nur durch den Zweiten Weltkrieg eine schwere Zeit - es gab auch danach immer wieder Phasen, in denen überwiegend nur noch erhalten, aber weniger gepflegt wurde.

Vor allem an den verbliebenen kleinen und größeren Gebäuden aus den frühen Jahren nagt mit Macht der Zahn der Zeit. Seit ein paar Jahren stemmt sich der Stadtpark-Förderverein nach seinen Möglichkeiten gegen genannten Verfall, nun geht auch die Stadtverwaltung in die Offensive: Als erste große Maßnahme werden in Kürze moderne Bänke und Papierkörbe aufgestellt, in der zweiten Jahreshälfte beginnt der Austausch der veralteten Laternen. Der Neubau einer Trafostation ist nicht nur dafür Voraussetzung.

Viele Veranstaltungen sollen Besucher in den Park locken

Außerdem soll sich der Park nicht nur durch das große Fest im Juli einen Namen machen: Bereits angelaufene Veranstaltungen sollen sich dauerhaft etablieren. So wird es in diesem Jahr zum zweiten Mal das große städtische Kinderfest vor Ort geben, welches am 3. Juni ausgerichtet wird. Am 15. Juni findet in der dritten Auflage "Musik im Park" statt, was dieses Mal unter dem Motto "Swing-Gospel-Blues" gehalten wird.

Das zehntägige Stadtparkfest beginnt knapp einen Monat später. Am 7. September gehört das Areal an der Freilichtbühne bei "L.-O. go!" wieder der Jugend. Die ganz große Jubiläumsparty steigt am 22. September: Gemeinsam mit dem Amerika-Tierpark, welcher 60 Jahre alt wird, wird eine große Sause gefeiert. Das Festjahr endet mit dem "Weihnachtspark" rund um die Schänke. Dieses umfangreiche Angebot soll es jedoch nicht nur im Festjahr geben - der Park soll auch künftig ganzjährig Einwohner der Stadt und Besucher anlocken.