FSV holt in Aspach weitere Punkte gegen den Abstieg

FSV SG Sonnenhof Großaspach vs. Zwickau 1:2 (0:1) - Kapitän Wachsmuth vermutlich mit Nasenbruch

Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Pünktlich 14 Uhr pfiff Schiedsrichter Bastian Börner am Samstag vor 1.700 Zuschauern in der Mechatronik Arena in Aspach die Begegnung zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem FSV Zwickau an. Die mit Spannung erwarteten ersten Minuten des Spiels verliefen auf beiden Seiten sehr verhalten. Während den Hausherren vermutlich noch die Belastungen vom Mittwochspiel gegen Lotte in den Beinen steckte, wollten sich die Westsachsen offensichtlich nicht überraschen lassen und einen Konter einfangen.

Eine der wenigen Chancen genügte den Zwickauern jedoch, um in Führung zu gehen. In der 25. Spielminute köpfte FSV-Torjäger Ronny König eine Flanke von Robert Koch aus einer Höhe von etwa 40 Zentimetern über dem Boden über die Linie. Der "King" des FSV Zwickau erzielte in der 78. Minute auch den zweiten Treffer der Muldestädter in dieser Begegnung und sicherte damit seinem Team weitere drei Punkte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich in der 72. Minute für die Aspacher gelang Nicolas Jüllich.

Nach der Pause zeigten die Zwickauer mit ihrer cleveren Spielverlagerung warum sie derzeit als bestes Rückrunden-Team gelten. Großaspach setzte vorwiegend auf Konter über den Winterneuzugang Joseph-Claude Gyau. Der FSV musste allerdings insgesamt sechs Minuten in Unterzahl auskommen, bevor feststand, dass Zwickaus Kapitän Toni Wachsmuth nach einem vermutlich erneuten Nasenbeinbruch nicht mehr auflaufen konnte. Er wurde schließlich durch Innenverteidiger Patrick Wolf ersetzt: Dieser war in der Schlussphase noch schwer beschäftigt.

Mit den gewonnenen drei Punkten sind die Zwickauer jetzt punktgleich mit der SG Sonnenhof. Die Westsachsen haben nun 40 Zähler auf ihrem Konto, 23 davon wurden allein in der Rückrunde eingefahren.

Das nächste Punktspiel der Zwickauer findet am 2. April, 14 Uhr zuhause gegen den Halleschen FC statt.