• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

FSV Zwickau angelt sich zwei Neuzugänge

fussball Adam Susac und Nils Butzen wechseln bis 2023 zu den Schwänen

Zwickau. 

Zwickau. Nach erfolgreichen Medizinchecks kann der FSV Zwickau am heutigen Montag Vollzug vermelden. Vom VfL Osnabrück wechselt Innenverteidiger Adam Susac und vom F.C. Hansa Rostock Außenbahnspieler Nils Butzen an die Mulde. Beide haben beim FSV Zwickau jeweils einen Vertrag bis zum 30.Juni 2023 unterzeichnet.

Schwäne angeln sich erfahrenen Mann

Mit Adam Susac angeln sich die Schwäne einen erfahrenen Mann, der in seiner Vergangenheit bereits in der kroatischen und österreichischen 1. Liga spielte. Der ehemalige kroatische Jugendnationalspieler lief unter anderem für Dynamo Dresden, den FC Erzgebirge Aue und den VfL Osnabrück insgesamt 41-mal in der 2. Bundesliga auf. In der 3. Liga brachte er es gar auf 101 Einsätze, in denen er ein Tor erzielen konnte - gegen den FSV Zwickau.

Keine schwere Entscheidung für Adam Susac

Komplett neu ist das Umfeld für Adam Susac in Zwickau nicht, wie der 32-Jährige selbst sagt: "Ich habe mich für den FSV entschieden, weil ich mich bereits bei meinen früheren Stationen hier in der Region sehr wohl gefühlt habe. Die Entscheidung fiel mir auch aus dem Grund nicht schwer, weil ich sehr überzeugt von Trainer und Co-Trainer war, die ich aus meinen Zeiten in Osnabrück und Aue noch kenne. Jetzt freue ich mich auf die neue Aufgabe und werde alles dafür geben, dass wir uns in der Tabelle so weit oben wie möglich positionieren."

FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth: "Adam ist ein erfahrener, zweikampfstarker Innenverteidiger, der sowohl in der dritten als auch in der zweiten Liga gespielt hat. Er verfügt über eine super Mentalität, von daher passt er auch sehr gut zu uns."

Nils Butzen als Wunschspieler für den FSV

Nils Butzen absolvierte in seiner bisherigen Karriere knapp 200 Spiele für die erste Mannschaft des 1. FC Magdeburg. Für die Blau-Weißen stand er sowohl in der vierten als auch in der 3. Liga auf dem Platz. In der 2. Bundesliga führte Butzen den FCM sogar mehrfach als Kapitän aufs Feld. Im Jahr 2019 folgte der Wechsel nach Rostock, wo er in den letzten beiden Spielzeiten auf 45 Einsätze kam. Insgesamt stehen für den 28-jährigen Rechtsfuß bereits 151 Drittligapartien und 14 Torbeteiligungen zu Buche.

Nils Butzen: "Der FSV hat sich schon relativ früh und intensiv um mich bemüht. Aus diesem Grund hatte ich das Gefühl, ein absoluter Wunschspieler für den Verein zu sein, was dann für mich am Ende auch ausschlaggebend war. Ich werde hier versuchen, das Maximale aus mir herauszuholen und zu alten Stärke zurückzufinden, um mit der Mannschaft dann letztendlich den bestmöglichen sportlichen Erfolg zu erreichen."

Mit Nils Butzen eine gute Lösung

Toni Wachsmuth: "Mit Nils Butzen haben wir eine sehr gute Lösung für die vakante Position des Rechtsverteidigers gefunden. Er hat über mehrere Jahre nachgewiesen, dass er in der Liga ein sehr guter Spieler ist. Wir sind davon überzeugt, dass er sowohl als Spieler als auch als Typ super in unsere Mannschaft passt und auch als Führungsspieler vorangehen kann."