• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

FSV Zwickau startet mit verdientem Heimsieg in die neue Saison

Fussball 1. Spieltag der 3. Liga: Westsachen konterten Halle aus

Zwickau. 

Zwickau. Die 3. Fußball-Liga ist in die Saison 2018/2019 gestartet. Im Auftaktspiel traf der FSV Zwickau im ersten mitteldeutschen Duell auf den Halleschen FC. Vor einer stimmungsvollen Kulisse von 7.125 Zuschauern konnten die Schumannstädter mit 2:0 (2:0) gewinnen. In der von Schiedsrichter Benjamin Cortus geleiteten Partie gegen den EX-Trainer der Zwickauer lag schon vor Beginn eine gewisse Brisanz. Natürlich wollte die Elf von Neu-Coach Joe Enochs mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison starten. Allerdings reichte es für Ronny König nach seiner Knieverletzung nur für einen Platz auf der Bank. Damit lief der FSV nur mit einem Stürmer auf.

Auch die Polizei zieht positive Bilanz

Beim HFC fehlte Kapitän Jan Washausen mit einem Muskelfaserriss. Beide Mannschaften gingen hoch motiviert in die Partie. Zunächst waren Torchancen jedoch noch Mangelware. Mit zunehmender Spielzeit näherte sich der FSV dem gegnerischen Tor an. In der 28. Spielminute stand Mike Könnecke richtig und konnte zum 1:0 einschießen. Danach legten die Hallenser zu und Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies konnte sich mehrmals auszeichnen. Die Muldestädter konterten in dieser Spielphase clever. Kurz vor dem Pausenpfiff umspielte Tarsis Bonga zwei Gegenspieler und traf in der 39. Minute überlegt zum 2:0.

Nach dem Wechsel ließ der FSV dann nicht mehr viel anbrennen. Taktisch diszipliniert und mit viel Laufbereitschaft wurde dem HFC der Schneid abgekauft. Die Westsachsen verwalteten den Vorsprung und verteidigten kompakt. Halle kam zu keiner zwingenden Torchance. Am Ende waren sich beide Trainer einig, dass der Zwickauer Sieg verdient war. Auf den FSV warten nun zwei schwere Aufgaben. Zunächst geht es am 4. August nach Karlsruhe und am 7. August nach Braunschweig. Das hat schon fast was von Bundesliga.

Auch die Bundespolizei zieht in ihrer Pressemitteilung eine positive Bilanz: "Durch intensive Aufklärung im Vorfeld des heutigen Einsatzes und vorbildlicher Abstimmung zwischen allen Beteiligten ist es uns gelungen, für eine reibungslose An- und Abreise der Fußballfans zu sorgen. Somit wurde die Sicherheit auf den Bahnanlagen durch die Bundespolizei zu jedem Zeitpunkt gewährleistet."



Prospekte