Gemeinsam essen, trinken und feiern

Mettenschichten Wolkenburger Adventsveranstaltung ist der Renner

gemeinsam-essen-trinken-und-feiern
Bei den Mettenschichten in Wolkenburg fühlt man sich fast wie im Erzgebirge. Foto:abu

Limbach-Oberfrohna/OT Wolkenburg. Bei einer Mettenschicht kamen in früheren Jahrhunderten die Bergleute vermutlich immer am Heiligabend unter Tage zusammen.

Die Obrigkeit hatte es geduldet, dass die Bergmänner zusammen sangen, aßen und getrunken haben. Mitte der Schicht kam meist der Steiger eingefahren und bekam ein Geschenk überreicht. An diese alte Tradition wird seit 1991 auch in Wolkenburg erinnert. Seinerzeit hatten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft "Altbergbau - Geologie Westsachsen" Gäste aus den Verbänden eingeladen, inzwischen hat sich das Ganze nahezu verselbständigt: Von den zehn Mettenschichten, die allein dieses Jahr abgehalten wurden, waren alle ab September ausgebucht. Vier Stunden lang wird dann immer lecker gegessen und getrunken, dazu gibt es ein kleines Programm, in das sich die Besucher gern einbringen dürfen. "Da 2017 der vierte Advent mit dem Heiligabend zusammen fällt, steht erst im neuen Jahr fest, welche Termine wir anbieten können", erklärt Wolfgang Faust und verweist auf die Homepage der AG. Der Vereinsvorsitzende möchte schon heute zum "Bergquartal" einladen, das immer am letzten Juniwochenende begangen wird. Neben Führungen in der St.-Anna-Fundgrube wird auch das Bergamtshaus geöffnet sein.