Geschichtenschnitzer auf der Buchmesse

Vorgestellt Swen Kaatz stellt noch bis 18. März in Leipzig sein zweites Buch vor

geschichtenschnitzer-auf-der-buchmesse
Swen Kaatz hat für Leipzig eine auf 100 Stück limitierte Messe-Edition seines Märchens vorbereitet. Foto: Geschichtenschnitzer

Mülsen/Leipzig. Der Mülsener Künstler Swen Kaatz stellt noch bis Sonntag in Leipzig sein zweites Buch auf der Leipziger Buchmesse vor. Das Historienmärchen erzählt die Geschichte des Kaffees aus sägg'scher Sicht.

Wie der Kaffee nach Sachsen kam

Der Geschichtenschnitzer Swen Kaatz nimmt die Besucher der Leipziger Buchmesse seit Donnerstag mit auf eine Reise von Kaffa in Äthiopien über Istanbul und Wien bis nach Sachsen. In seinem zweiten Buch "Der Geist des Kaffees - Wie der Kaffee nach Sachsen kam" erzählt der Zwerg Miriquidi in der Werkstatt des Schnitzers, wo das heiß geliebte 'Schälchn Heeßer' eigentlich herkommt. "Der Geist des Kaffees" ist nach der Erzählung "Das blaue Glas" von 2014 das zweite Buch des Mülsener Künstlers in Zusammenarbeit mit der Zwickauer Journalistin Claudia Drescher. Dieses Mal erscheint das Buch im Eigenverlag.

"Nach Leipzig nehmen wir zunächst eine auf 100 Stück limitierte Messe-Edition mit", so Kaatz. Der hölzerne und mit einem Ornament versehene Bucheinband ist dabei ebenso Handarbeit wie der Inhalt auf 60 Seiten.

Kulturen beeinflussen sich gegenseitig

In seinem neuen Historienmärchen verbindet Swen Kaatz regionale Geschichte mit einer fantastischen Erzählung und einem Hauch Philosophie. "Durch meine Arbeit als freier Künstler komme ich viel im Erzgebirge herum. Meine Geschichte(n)suche führt mich oft in die Vergangenheit und macht mir immer wieder aufs Neue bewusst, wie sich Kulturen seit eh und je gegenseitig beeinflusst haben und das bis heute tun. Viele unserer Traditionen und Bräuche seien ohne diese Einflüsse nicht denkbar", sagt Swen Kaatz, der am Freitag in einer Autorengemeinschaftspräsentation auf der Leseinsel sein neues Buch vorgestellt hat.

Auf der Leipziger Buchmesse ist der Autor täglich von 10 bis 18 Uhr an Stand D304 in Halle 5 anzutreffen.