Große Künstler und Industrie im Fokus

Kultur Limbach-Oberfrohna lädt ins Museum ein

grosse-kuenstler-und-industrie-im-fokus
Aktuell stehen Katharina Krenkels Werke im Mittelpunkt. Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna. Am 23. Mai findet um 18 Uhr im Festsaal des Schlosses der Vortrag "Die Einsiedels und die Vogels - zwei Generationen von Mäzenen und Künstlern auf Schloss Wolkenburg" statt. In diesem Monat jährt sich zum 170. Mal der Geburtstag des Malers Fritz von Uhde, der auf Schloss Wolkenburg geboren wurde.

Das Museum nimmt dies zum Anlass, in Zukunft in seinem Gedenken jährlich eine Kulturveranstaltung diesem großen Sohn der Stadt Limbach-Oberfrohna zu widmen, die mit dem künstlerischen Umfeld von Schloss Wolkenburg in Verbindung steht. In diesem Jahr präsentiert der Kunsthistoriker Gerd-Helge Vogel, der bereits zahlreiche Kunstausstellungen im Museum kuratierte, den Festvortrag.

Maschenkunst und Textilindustrie

Der Vortrag bezieht sich auf die im kommenden Jahr stattfindende Kunstausstellung. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Anlässlich der Sonderausstellung "Maschenkunst von Katharina Krenkel" findet am Tag darauf um 19 Uhr im Saal des Esche-Museums der Vortrag "Textilindustrie 4.0 Perspektiven einer Traditionsbranche in der vierten industriellen Revolution" statt. Referent ist Professor Franz Rudolph aus Berlin.

Themen werden unter anderem die Trends und die Herausforderungen der Branche, die Globalisierung und die Textilfabrik der Zukunft sein. Franz Rudolph war langjähriger Geschäftsführer des "Inntex" Innovation Netzwerk Textil und Textilbeauftragter des Freistaates Sachsen. Der Eintritt zum Vortrag ist hierbei ebenfalls frei.