Großer Schritt zum Klassenerhalt: Sieg für den FSV

Fußball Zwickauer gewinnen 1:0 gegen Unterhaching

Zwickau.. 

Zwickau. Der FSV Zwickau hat im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga einen wichtigen Sieg errungen. Das Team von Trainer Joe Enochs gewann bei der Spielvereinigung Unterhaching am Sonntag mit 1:0 (0:0). Lion Lauberbach erzielte in der 60. Minute den entscheidenden Treffer. Durch den Erfolg stehen die Westsachsen jetzt auf dem elften Rang der Tabelle und haben nun sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Die 2000 Zuschauer sahen von Beginn an eine mäßige Partie. Nahe an der Grenze zur Abstiegszone platziert, bemühten sich beide Teams darum in der Defensive. Es gab kaum Chancen. Ein Schuss von Unterhachings Jim-Patrick Müller in der 28. Spielminute traf nur das Außennetz und ein Kopfball von FSV-Stürmer Ronny König in die Arme von Torhüter Lukas Königshofer in der 35. Minute waren in den ersten 45 Minuten die einzigen nennenswerten Höhepunkte.

Nach 60 Minuten gelang den Zwickauern die Führung

Schrecksekunde für die Zwickauer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit - Schiedsrichterin Katrin Rafalski zeigte nach einem Foul von Toni Wachsmuth an Maximilian Krauß für die Oberbayern auf den Elfmeterpunkt. Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies blieb im Duell mit SpVgg-Stürmer Stefan Schimmer aber Sieger und bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Nach knapp 60 Minuten traf Lion Lauberbach nach einer Flanke von Morris Schröter per Kopf zur Führung für den FSV. 

Die Westsachsen agierten leidenschaftlich. Sie warfen sich hinten in jeden Ball. Die Offensivspieler lauerten auf Kontermöglichkeiten, die sich aber kaum ergaben. Die Sachsen retteten den Sieg mit viel Kampf und Leidenschaft bis zum Abpfiff. Damit gewann Zwickau erstmals gegen Unterhaching und zog an der SpVgg vorbei.

Das nächste Spiel steht am 20. April an

Zwickaus Trainer Joe Enochs meinte nach dem Spiel: "Wir haben wenig zugelassen und großes Glück, dass Brinkies den Elfmeter vor der Pause abwehren konnte. Eine der wenigen Chancen haben wir nutzen können. Das war heute der Unterschied. Man braucht auch Glück, wenn man auswärts gewinnen will. Das hatten wir heute".  Am 20. April trifft der FSV Zwickau im heimischen Stadion auf die Würzburger Kickers. Anstoß ist 14 Uhr.