Grundstein für Ärztehaus am Neumarkt gelegt

Neubau HBK-Poliklinik bündelt mehrere Praxen an einem Standort

grundstein-fuer-aerztehaus-am-neumarkt-gelegt
Grundsteinlegung am 6. Dezember. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. "Mit dem Versenken der Zeitkapsel wurde am 6. Dezember offiziell der Grundstein für das Ärztehaus am Neumarkt gelegt", informierte Cathleen Schubert vom Heinrich-Braun-Klinikum. Der Neubau der HBK-Poliklinik bündelt nach seiner Fertigstellung als Medizinisches Versorgungszentrum bis zu zehn Facharztpraxen im Zentrum Zwickaus.

Zentrales Versorgungszentrum soll entstehen

Wo sich einst Schüler auf dem Pausenhof tummelten, haben sich am Mittwochnachmittag rund einhundert geladene Gäste eingefunden, um der Grundsteinlegung beizuwohnen.

Politiker, Architekten, Bauunternehmer, Geschäftspartner, Mitarbeiter und vor allem zukünftige Nutzer waren der Einladung auf die Baustelle gefolgt. Dabei betätigt sich das Tochterunternehmen des HBK-Klinikums erstmals als Bauherrin. Notwendig wurde dieser Schritt, um die Vielzahl der bestehenden Praxen in Zwickau an zentraler Stelle zu bündeln.

Unternehmen ist stetig gewachsen

Die HBK-Poliklinik wurde vor zehn Jahren mit zwei Arztpraxen gegründet. Seitdem ist das Unternehmen stetig gewachsen und besteht aktuell aus acht Medizinischen Versorgungszentren in Zwickau und im Umland mit über 40 Praxen verschiedener Fachrichtungen und zirka 200 Angestellten.

Der Bau eines eigenen Ärztehauses ist der Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte der HBK-Poliklinik. Dieser zukunftsweisende Schritt ermöglicht es, uns noch besser an die Bedürfnisse der Patienten anzupassen sowie den medizinischen, demografischen und wirtschaftlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht zu werden", erklärt Sandra Voigt, Geschäftsführerin der HBK-Poliklinik.