Hartitzsch-Preis 2019 geht an "Laufwerk"

Auszeichnung Stadtgruppe der DOG ehrt Sport- und Nachwuchsförderer

Zwickau. 

Zwickau. Einer langjährigen Tradition folgend, wurde im Rahmen der Zwickauer Sportlerehrung am Montag im Haus der Sparkasse auch der Alexander Georg von Hartitzsch-Preis überreicht. Der durch die Stadtgruppe der Deutschen Olympischen Gesellschaft verliehene Förderpreis ging diesmal an die Zwickauer Firma "Laufwerk".

Wichtiger Wegbegleiter der Erfolgsgeschichte der Laufveranstaltung

In seiner Begründung würdigt das Vergabekuratorium das seit 15 Jahren bestehende Unternehmen als einen der bedeutsamsten Sponsoren des Zwickauer Sports. Unter anderem wird angeführt: "Seit Beginn der Stadtlaufära im Jahr 2009 zählt das Unternehmen von Inhaber Markus Ulrich zu den wichtigsten Wegbegleitern der Erfolgsgeschichte der Laufveranstaltung." Darüber hinaus würden Sportveranstaltungen, wie etwa der Schlossparklauf oder der Adventslauf unterstützt. Auch in andere soziale Projekte bringe sich "Laufwerk" ein, begleite beispielsweise im Stadtteil Planitz das alljährliche Sektfrühstück und das Pyramidenandrehen. Mit dem Alexander Georg vonHartitzsch-Preis ehrt die Stadtgruppe der Deutschen Olympischen Gesellschaft alljährlich regionale Unternehmen, die durch besondere Sport- und Nachwuchsförderung auffallen. Der Preis ist als Dankeschön konzipiert und soll auch andere Unternehmen anspornen, sich auf diesem Feld zu engagieren. Der am 30. November 1800 verstorbene pensionierte Major Alexander Georg von Hartitzsch stiftete unter anderem Geld zur Einführung von gymnastischen Übungen bei der Zwickauer Jugend.