Heimsieg gibt Auftrieb

Handball Glauchau und Meerane gewinnt gegen Angstgegner

heimsieg-gibt-auftrieb
Das HC-Team hat den sechsten Saisonsieg gefeiert. Nun wartet eine Doppelaufgabe. Foto: Frenzel

Glauchau/Meerane. Ein Doppelprogramm wartet am Wochenende auf die Handball-Männer vom HC Glauchau/Meerane. Sie müssen am Samstag (ab 18 Uhr) das Punktspiel in der mitteldeutschen Oberliga bei Rot-Weiß Staßfurt bestreiten. Am Sonntag (ab 17 Uhr) folgt die Ausscheidungspartie um den Startplatz im DHB-Pokal beim Sachsenpokalsieger SG Leipzig/Zwenkau. Damit ist das HC-Team zweimal innerhalb von 24 Stunden im Einsatz. Trainer Jörg Neumann wird versuchen, die Belastung auf möglichst viele Schultern zu verteilen.

Das HC-Team, was mit 13:11 Punkten den fünften Platz einnimmt, richtet das Hauptaugenmerk zunächst auf die Partie in Staßfurt. "Wir dürfen keinen Gegner unterschätzen. Wenn wir uns zehn schlechte Minuten leisten, nutzt jeder Kontrahent so eine Schwächephase sofort aus", sagt Spielmacher Christian Döhler. Er macht aber deutlich: "Der Sieg gegen den HC Burgenland gibt uns Auftrieb." In der Sachsenlandhalle haben Christian Döhler und Co. zuletzt einen 37:35 (19:18)-Sieg gegen den Tabellendritten aus Naumburg gefeiert. Das war erst der dritte Erfolg im neunten Duell gegen den Angstgegner. "Die Mannschaft hat sich ein Riesenkompliment hinsichtlich Einsatzbereitschaft, Wille und Disziplin verdient. Im Angriff war es von allen Positionen eine gute Leistung", sagte HC-Trainer Jörg Neumann. Die 265 Zuschauer haben eine packende Partie mit einem "Offensiv-Feuerwerk von beiden Teams gesehen. Die besten Werfer in der Siegermannschaft waren Rostislav Bruna und Sebastian Poppitz mit jeweils sieben Toren.