Hier sollen bald die Kinder toben

Soziales Spielplatzpläne in Cainsdorf nehmen Gestalt an

hier-sollen-bald-die-kinder-toben
Die Spielgeräte stehen bereits. In den kommenden Wochen müssen noch die darum befindlichen Flächen in Ordnung gebracht werden. Foto: Andreas Wohland

Cainsdorf. Lange haben sich die Cainsdorfer bemüht, Ersatz für zwei deutlich in die Jahre gekommene Spielplätze zu erhalten. Jetzt endlich ist das Vorhaben auf der Zielgeraden angekommen. Allerdings wurde die ersten Schritte auf diesem Weg schon im Oktober 2016 getan.

Das steht schon auf dem Tummelplatz

Damals gab der Cainsdorfer Kleingartenverein "Volksgesundheit" vier seit längerer Zeit nicht mehr bewirtschaftete Parzellen am Rande der Anlage an die Stadt Zwickau zurück. Die plante, auf dem auf dieser gut 700 Quadratmeter großen Fläche einen zeitgemäßen Spielplatz für die jüngsten Einwohner des Stadtteils zu errichten. Rund 75.000 Euro sah die Planung hierfür vor. Da diese Mittel damals aber nicht im städtischen Haushalt eingestellt waren, zog sich der Spielplatzneubau hin.

Mittlerweile zeichnet sich Licht am Ende des Tunnels ab. Drei Spielhäuser, eine Vogelnestschaukel, ein Rutschenturm und ein Sandkasten befinden sich bereits auf dem künftigen Tummelplatz für die Cainsdorfer Steppkes. Zur Komplettierung sollen auch noch Sitzbänke aufgestellt werden.

Einweihung am Kindertag?

Wie Rathaussprecher Mathias Merz erklärte, machen sich in den kommenden Monaten noch eine Reihe von Arbeiten an den Wegen und der Außenanlage erforderlich. "Die Böschung entlang der Wilkauer Straße wird mit geeigneten Decksträuchern bepflanzt, um den Sicht- und Lärmschutz zu erhöhen. Außerdem soll um das eigentliche Spieldorf und die Rutsche auch noch entsprechendes Fallschutzmaterial eingebaut werden", führte er aus.

Laufen alle noch anstehenden Arbeiten planmäßig, könnte der neue Spielplatz im Mai fertig sein und von den Kindern in Beschlag genommen werden. Damit würde sich als offizieller Einweihungstermin der internationale Kindertag am 1. Juni anbieten.