• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Historische Ansichten für die Gegenwart

KALENDER Werdauer Ulrich Puchelt hat die nächste Ausgabe seiner geschichtsträchtigen Exemplare fertig

Werdau. 

Werdau. Zumindest kalendertechnisch ist beim Regionalchronisten Ulrich Puchelt bereits das Jahr 2023 angebrochen. Der 75-Jährige aus Werdau hält seit wenigen Tagen die ersten Exemplare seiner bekannten Kalender in den Händen. In denen präsentiert er wieder historische Ansichten der Städte Zwickau, Werdau und Crimmitschau, die allesamt aus seinen persönlichen Sammlungen stammen. "Die Kalender von Werdau und Zwickau gibt es inzwischen seit 2015, Crimmitschau habe ich im vergangenen Jahr zum ersten Mal aufgelegt", sagt Ulrich Puchelt, der für seine Arbeiten zwei Monate der intensiven Vorbereitung brauchte.

Aufnahmen teilweise aus den 40er-Jahren

Auf dem Titelblatt des Werdauer Kalenders beispielsweise eine Ansicht des heutigen Platzes der Solidarität zu sehen. In dessen Hintergrund stehen noch die ehemalige Feldschlösschen-Brauerei und eine Fabrikanten-Villa auf dem Roten Berg. "Geblieben von dieser Ansicht sind lediglich noch die Häuser in der Kleinen Parkstraße", meint Ulrich Puchelt. Die Brauerei fiel einem Brand zum Opfer, die Villa ist inzwischen hinter den Bäumen verschwunden. "Alle in meinen Kalendern zu sehenden historischen Aufnahmen stammen aus der Zeit zum Teil weit vor 1945", erklärt der Werdauer, dessen Kalender unter anderem im Rathaus, im Museum und im Bastelgeschäft Rohleder sowie in den Crimmitschauer Buchhandlungen zu haben sind.

Dritter Chronikband erscheint im Oktober

Ulrich Puchelt hat sich vor einigen Jahren auch mit der Gaststättenlandschaft in Werdau und der Umgebung der Pleiße-Stadt beschäftigt. Das führte bereits zu zwei Bänden einer Chronik. Ein dritter Band ist in Arbeit und soll im Oktober erscheinen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!