Hochzeitskapelle geht in Betrieb

Ehe Atheisten können hier heiraten

hochzeitskapelle-geht-in-betrieb
Foto: Andreas Kretschel

Callenberg. Die Hochzeitskapelle im Callenberger Ortsteil Reichenbach ist bis auf eine paar Arbeiten im Außenbereich fertig und kann ab 1. Dezember genutzt werden. Diese Woche hat sie die Widmung als Außenstelle des Standesamtes Hohenstein-Ernstthal bekommen, sodass nun Eheschließungen möglich sind. Die erste ist auch schon in Vorbereitung.

Im Ambiente einer Kirche heiraten

Initiatoren des Projektes sind Vivienne und Tino Taubert, die mit dem Bau der Hochzeitskapelle in den letzten Wochen und Monaten bundesweit für Schlagzeilen gesorgt haben. Sie wollen die Möglichkeit bieten, im Ambiente einer Kirche zu heiraten, auch wenn das Paar nicht kirchlich ist. In der Kapelle steht an der Stelle des Altars ein Kamin. Kreuze gibt es nicht. Religiöse Gefühle wollen die beiden Macher aber keinesfalls verletzen. Ihnen geht es darum, einen neuen und besonderen Ort für Hochzeiten und andere Festlichkeiten zu schaffen. Dafür haben sie insgesamt mehr als 800.000 Euro investiert. Derzeit gibt es schon Reservierungen für 25 standesamtliche Eheschließungen und sieben freie Trauungen.