In Hohenstein-Ernstthal wird weiter gebaut

Investitionen Schulen sind ein Schwerpunkt - Karl-May-Haus soll erweitert werden

in-hohenstein-ernstthal-wird-weiter-gebaut
Ins Lessing-Gymnasium will die Stadt 2017 viel investieren. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. In Hohenstein-Ernstthal soll auch im Jahr 2017 viel gebaut werden. Kürzlich gab Oberbürgermeister Lars Kluge einen Ausblick auf die Projekte, welche die Stadtverwaltung plant. Ein Schwerpunkt sind dabei einmal mehr die Schulen in der Stadt. "Im Lessing-Gymnasium sollen nun endlich die Fachkabinette erneuert und an die aktuellen Anforderungen angepasst werden. Die Fördermittel wurden bereits beantragt. Das Gesamtvolumen des Vorhabens beträgt über 600.000 Euro", sagte Kluge.

Auch an der Karl-May-Grundschule werden wieder die Bauleute zu tun haben. Der zweite Bauabschnitt der Sanierung steht an und wird sich bis 2018 hinziehen und rund 700.000 Euro kosten. "Das betrifft in erster Linie die Turnhalle, wo unter anderem die Sanitäranlagen und Heizung erneuert werden sollen", so Kluge.

Vorangetrieben werden auch die Pläne für die Erweiterung des Karl-May-Hauses, die insgesamt 1,8 Millionen kosten würde. Die Hälfte davon ist bereits mit Fördermitteln der Bundesregierung abgedeckt. Weitere Gelder von Freistaat erhofft sich die Stadtverwaltung. Die Wohnungsgenossenschaft baut weiterhin am neuen Geschäftshaus am Altmarkt, das 2,7 Millionen Euro kostet und derzeit das größte Projekt in der Stadt ist. Beim Tiefbau wird 2017 der Ausbau der Waldenburger Straße für rund 750.000 Euro ein Großprojekt.