Käse made in Zwickau

Käseherstellung Brandenburger Sennerin erfüllt sich Lebenstraum

Zwickau. 

Zwickau. Ausgerechnet mit der Herstellung von Käse, einem für die Zwickauer Region eher untypischem Produkt, hat sich die aus Brandenburg stammende Susann Breite im Oktober 2017 selbstständig gemacht. Seither produziert sie in ihrer kleinen Pölbitzer Manufaktur ihren eigenen Käse mit der Bezeichnung "Belsu" - eine versteckte Anspielung auf ihren Vornamen.

Die 32-Jährige hat ihren Beruf von der Pike auf gelernt. "Ich war vor einigen Jahren in Österreich unterwegs und habe dabei auch eine Schaukäserei besucht. Dort stand ein alter Herr an einem Kupferkessel und widmete sich völlig sich ruhend der Käseherstellung. In diesem Moment war mir klar, das wollte ich auch." Ihren Plan setzte sie konsequent in die Tat um und absolvierte nach der Rückkehr in ihre brandenburgische Heimat eine Ausbildung zur Milchtechnologin. Ab 2010 zog es Susann Breite für mehrere Jahre in die Ferne. Sie arbeitete als Sennerin in der Schweiz, in Österreich, Italien und Spanien. Dabei sammelte sie weitere Erfahrungen auf dem Gebiet der traditionellen Handwerkskunst der Herstellung verschiedenster Käse.

Bioprodukte aus der Region

"Nach meiner Rückkehr habe ich jemanden kennengelernt und bin hier in Zwickau hängen geblieben." Bei Susann Breites "Belsu" - ein Sauermolkenkäse - handelt es sich um ein reines Naturprodukt, das ohne Beimengung von Lab, Bakterienkultur oder künstlichen Zusätzen auskommt. Die für die Herstellung erforderliche reine Kuhmilch bezieht sie von einem Stenner Landwirtschaftsbetrieb. "Ich lege großen Wert darauf, dass ich mit einem Ausgangsprodukt arbeiten kann, das auch wirklich aus der Region stammt", betont sie.