• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kirchberger Fabrikschornstein wird am Mittwoch gesprengt

Sprengung Wohngebiet wird ab 12 Uhr evakuiert

Kirchberg. 

Kirchberg. Es ist flächenmäßig die größte Industrieruine der Stadt Kirchberg, die alte Lederfabrik im Ortsteil Saupersdorf. Über 30 Jahre hat man sich an einer Nachnutzung versucht - umsonst. Bis zuletzt waren noch vereinzelt Mieter in den Garagen. Viele der Gebäude sind einsturzgefährdet. Seit Herbst 2020 machen sich nun Bagger daran zu schaffen und sind schon ein großes Stück vorangekommen. Viele der alten Gebäude wurden schon dem Erdboden gleich gemacht und der Schutt wurde abgefahren.

Am Mittwoch ist die Zeit für den 63 Meter hohen Fabrikschornstein gekommen. Sprengmeister Uwe Bernhardt von den Hartsteinwerken Vogtland hat am Montag mit seinen Kollegen die Vorbereitungen für die Sprengung getätigt. Bohrlöcher wurden eingebracht und die Fallkeile mit Boschhammern ausgepickert.

Wohngebiet wird evakuiert

Am Mittwoch wird das Wohngebiet ab 12 Uhr evakuiert und ab 13.45 Uhr wird die Hauptstrasse voll gesperrt.



Prospekte