"Kreisel" verbessert Zufahrt in Industriepark

Verkehr Bauarbeiten dauern voraussichtlich noch bis 18. August

Meerane. 

Meerane. Der neue Kreisverkehr im Wirtschaftsgebiet in Meerane nimmt Gestalt an. Über den südlichen Ast - also aus Richtung "Silberner Pelikan" - rollt der Verkehr bereits in den neuen Industriepark, der auf den Flächen von Meerane und Crimmitschau entstand.

Seit zweieinhalb Wochen laufen die Arbeiten am östlichen Ast des Kreisels im Bereich der Gablenzer Straße. Die beauftragten Unternehmen kümmerten sich dabei um das Abfräsen der alten Asphaltschicht und die Verlegung von Versorgungsleitungen. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis 18. August.

Umleitung und provisorischer Gehweg

Die Sperrung hat Auswirkungen - für Fußgänger und Autofahrer. Für Fußgänger, insbesondere die Mitarbeiter der im Industriepark ansässigen Unternehmen, ist ein provisorischer Gehweg eingerichtet, informiert die Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen (List).

List kümmert sich - im Auftrag des Freistaates - um die Realisierung des Bauprojektes. Für Autofahrer ist eine Umleitung ausgeschildert. Sie führt über Seiferitzer Allee, Hohe Straße, Hauptstraße, B 93, Glauchauer Landstraße, Gablenzer Straße und Industriepark.

Der Grund für den Bau des "Kreisels": Damit sollen das Industriegebiet und die neue Staatsstraße S 288, die auch für eine Verkehrsentlastung im Ortsteil Waldsachsen sorgt, optimal an das Straßennetz angebunden werden. Später ist eine weitere Verbesserung der verkehrstechnischen Anbindung durch eine direkte Auf- und Abfahrt in Richtung der B 93 geplant.