• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Limbach: Kein Rummel und keine Schlössernacht in diesem Jahr

Absage Stadt wird keine Feste im Sommer veranstalten

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Der Beschluss der Bundesregierung, Großveranstaltungen bis September zu verbieten, trifft auch Limbach-Oberfrohna. Obwohl der Begriff Großveranstaltung nach wie vor nicht genau definiert ist, hat Oberbürgermeister Jesko Vogel jetzt verkündet: "Schweren Herzens" wurden voraussichtlich alle städtischen und dörflichen Großveranstaltungen in diesem Jahr abgesagt.

"Das schmerzt, denn unsere Veranstaltungen sind gelebte Tradition und ermöglichen die für jeden notwendigen persönlichen Begegnungen", so Vogel weiter. Er schätze gemeinsam mit den Ortsvorstehern das Risiko aber auch im Herbst als zu groß ein, in einem nicht zu vermeidenden Gedränge auf einem Dorf- oder Heimatfest eine größere Ansteckungswelle auszulösen.

Eine düstere Aussicht

Was bedeutet das für Limbach-Oberfrohna konkret? Wenn in den nächsten Monaten sämtliche Veranstaltungen abgesagt sind, wird es kein Fest zum Kindertag geben, kein Bürgerfest, kein Stadtparkfest, kein Tierparkfest, keine Musik im Park und keine Nacht der Schlösser.

Nicht nur für die Bürger, sondern auch für die Veranstalter und Schausteller ist das eine düstere Aussicht. Erste Reaktionen im Netz auf die Absage reichen von Verständnis bis hin zu "Übertrieben, jetzt schon alle Veranstaltungen für das ganze Jahr abzusagen". Eltern fragen sich zudem auch, wie es mit Schulanfangsfeiern ihrer Kinder aussieht.

Da private Veranstaltungen, bis auf Hochzeiten, Taufenund Beerdigungen, derzeit ebenfalls untersagt sind, könne dazu noch keine Antwort gegeben werden, so Jesko Vogel.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!