• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Magier beim Glauchauer Buchsommer

Lesespass Zu welcher Lektüre greift Julian Brandt?

Glauchau. 

Glauchau. Mit einem kleinen Programm hat "Professor Gruselwusel" den Buchsommer in der Stadt- und Kreisbibliothek in Glauchau eröffnet. Rund 50 Kinder und Jugendliche verfolgten den Auftritt von Magier Julian Brandt, der gern für die Buchsommer-Aktion die Werbetrommel rührt.

Die Freude des Lesens

"Es handelt sich um Angebote, die Kinder und Jugendliche zum Lesen animieren sollen", sagt Julian Brandt, der nach eigenen Worten übrigens gern mythische Geschichten und Science-Fiction-Titel liest. Dazu schmökert der Glauchauer in Kriminalromanen. "Da muss es aber nicht um Mord und Totschlag gehen", verrät Julian Brandt, der zum ersten Mal als Überraschungsgast bei der Buchsommer-Eröffnung war und lobende Worte zum Engagement der Mitarbeiter findet: "Die sind mit Herzblut dabei." Mit dem Buchsommer-Angebot sollen vor allem Teilnehmer, die zwischen 11 und 16 Jahre alt sind, angesprochen werden. Die Bücherwürmer können aus einem Regal mit neu angeschafften Büchern auswählen, um in fantastischen Welten zu träumen, auf Reisen zu gehen, Kriminalfälle zu lösen oder das Herz zu verlieren. Die Leseratten können die Bücher auch kurz bewerten, teilt die Stadt- und Kreisbibliothek mit. Wer mindestens drei Bücher gelesen hat, bekommt eine Einladung zur Abschlussparty. Sie findet am 17. September statt - mit verschiedenen Überraschungen. Ganz so häufig, wie es von den Mädchen und Jungen beim Buchsommer gewünscht ist, greift "Professor Gruselwusel" selbst gar nicht zu Büchern. "Ich schaffe vielleicht drei bis vier Titel im Jahr", sagtJulian Brandt.



Prospekte & Magazine