Maroder Asphalt verursacht weitere Sperrung

Tiefbau Cainsdorfer Brücke ab 14. August gesperrt - Noch mehr Umleitungen in Zwickau

maroder-asphalt-verursacht-weitere-sperrung
Asphalt wird erneuert Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Die Geduld der Verkehrsteilnehmer im Raum Zwickau wird derzeit auf eine harte Probe gestellt. Nachdem die Sperrung der Kreuzung an der Moccabar schon für Verstimmung sorgt, müssen ab Montag nun weitere längere Fahrzeiten und Umleitungen in Kauf genommen werden.

Fahrbahnbelag mus erneuert werden

"Die zurückliegenden Monate und insbesondere der letzte Winter haben der ohnehin schon stark geschädigten Cainsdorfer Brücke weiter zugesetzt, sodass dringender Handlungsbedarf besteht", informierte das Zwickauer Tiefbauamt. "Besonders die im Fahrbahnbelag vorhandenen zahlreichen Asphaltausbrüche und -verwerfungen sowie Flickstellen führen dazu, dass bei entsprechendem Verkehrsaufkommen die vorhandenen Schwingungen des Bauwerkes deutlich zunehmen. Aus diesem Grund soll eine neue Deckschicht aufgebracht werden, um die Nutzung der Brücke möglichst bis zum Neubau sicherstellen zu können", erklärte Mathias Merz, Leiter des Presse- und Oberbürgermeisterbüro der Stadt Zwickau.

Auch die Brückenhauptprüfung steht an

Diese Arbeiten sind allerdings nur unter Vollsperrung durchführbar. Zudem soll unmittelbar vor den Asphaltarbeiten noch die vorgeschriebene Brückenhauptprüfung durchgeführt werden. Diese ist nur mittels einer Spezialtechnik möglich. Dazu wird ein Brückenuntersichtgerät benötigt und eine weitere Sperrung der Brücke zu einem anderen Zeitpunkt wäre erforderlich.

Aus dem Tiefbauamt heißt es dazu weiter: "Leider war es nicht möglich, die Prüfung und die Asphaltarbeiten, unter Berücksichtigung der Kapazitäten auf einen anderen Zeitraum zu terminieren, auch wenn dies den derzeitigen Verkehrsbedingungen in der Stadt Zwickau entgegenkommen würde." Die Verkehrsteilnehmer sind angehalten, sich auf die Sperrung der Cainsdorfer Brücke vom 14. August bis zum 25. August einzustellen.