Menschen, die in Zwickau Geschichte schrieben

Rundgang Auf den Spuren von Thomas Müntzer

menschen-die-in-zwickau-geschichte-schrieben
Stadtführerin Ute Haese. Foto: Reinhard Peter/msz/Archiv

Zwickau. Das ist wie gemacht für Zwickau! Stadtführerin Ute Haese ist am 18. Februar unterwegs auf den Spuren von Thomas Müntzer.

Alle, die teilnehmen wollen, treffen sich 10.30 Uhr am Brunnen der Freundschaft auf dem Schumannlatz gegenüber der Berufsschule. In keiner Stadt hat er länger hintereinander an einem Ort als angestellter Prediger gewirkt als in Zwickau.

Wer war eigentlich Thomas Müntzer?

Prediger, Prophet, Schwärmer, Reformator, Bauernkriegsanführer oder ein Knecht Gottes, wie er sich selber bezeichnete? Sein Leben ist so vielfältig und die Originalquellen so dünn, dass es schwer fällt, ein realistisches Bild zu zeichnen.

Seriöse Information steht wie gewohnt gleichberechtigt neben Unterhaltung für die Gäste. Deshalb hat Ute Haese nicht nur viel gelesen und Schauplätze seines Wirkens in Thüringen besucht, sondern sich auch mit dem schwäbischen Bauernkrieg beschäftigt. Außerdem bürgt ihre Zertifizierung 2017 als Kirchenführerin für ständige Weiterbildung zu dem Thema.

Da wird die Neugierde geweckt

Bei der Führung "Thomas Müntzer - in Zwickau und andernorts" steht das Bekannte zum Leben dieses Reformers im Mittelpunkt. Wenn der Rundgang "Auf Luthers Spuren" am Bauernkriegsdenkmal verweilt, sind die Gäste nicht nur aufmerksam, sondern auch neugierig. Nun können mehr Aspekte seines Wirkens beleuchtet werden.

Auch die Ausstellung zu Thomas Müntzer in der kalten Katharinenkirche wird kurz besichtigt. Ute Haese freut sich auf zahlreiche Gäste und wird mit Mikrofon gut zu verstehen sein. Dauer des Rundganges: zirka 90 Minuten.