Mit Crowdfunding nach Venedig

Musik Band sammelt erfolgreich für ein neues Musikprojekt

mit-crowdfunding-nach-venedig
Die Mitglieder der Band Driftwood Holly erfüllen sich ihren Traum von Venedig. Foto: Nicole Schwalbe

Lichtentanne. Manchmal werden Visionen wahr. Holger Haustein alias "Holly" wanderte vor 20 Jahren nach Kanada aus. Es zog ihn jedoch immer wieder in seine sächsische Heimat zurück und so kam es, dass er mit seiner Band Driftwood Holly, zu der auch der Bassist Jäcki Reznicek (Silly), der Violinist Pavel Osvald, der Gitarrist Basti Reznicek und der Schlagzeuger Adrian Dehn (The White Dukes) gehören, mittlerweile eine riesige Fangemeinde aufgebaut hat.

Neue CD - durch Crowdfunding

Über 25.000 Euro hat die Band über sogenanntes "Crowdfunding" für ihr Venedig-Projekt gesammelt, dabei wurden hier in der Region sogar Socken gestrickt und Becher getöpfert, um die Erlöse mit in die Kasse packen zu können. "Drei Wochen fahren wir nach Venedig, um dort unsere neue CD "Casanova" mitsamt Videos aufzunehmen", verrät Holly.

Dabei wohnt die Band 700 Meter vom Studio entfernt an einem der klassischen Kanäle der Altstadt, wo die Fans sicher sein können, ihre Musiker auch das eine oder andere Mal beim Singen in einer Gondel zu erwischen.

Von Ebersbrunn nach Venedig

Am 10. Februar spielte die Band im ausverkauften Kulturzentrum St. Barbara in Lichtentanne, am 11. März werden sie beim Freiträumer-Festival in der Stadthalle Chemnitz auftreten und vor ihrer Abreise nach Venedig ihr letztes Tourneekonzert am 17. März im Gasthof "Zum Löwen" in Ebersbrunn veranstalten. "Aus meinem Traum ist plötzlich eine unglaubliche Dynamik entstanden und dank der Unterstützung unserer Fans können wir wie die Bienen arbeiten, um der Muse alle Türen aufzureißen", sagt Holly.

In Venedig wird sogar noch ein weiterer Gastmusiker hinzustoßen, auf den die Fans schon gespannt sein können. Im Sommer reist die Band erstmals zum Yukon, um dort ein paar Konzerte in der abenteuerlichen Idylle Kanadas abzuhalten.