Mit Sport gegen Extremismus

Wettkämpfe Badminton in Limbach-Oberfrohna

mit-sport-gegen-extremismus
Am ersten Maiwochenende steht in der Großsporthalle Badminton auf dem Programm. Foto: abu

Limbach-Oberfrohna. Am kommenden Wochenende ist die Großsporthalle ganz in der Hand von rund 100 Kindern und Jugendlichen, die sich beim Badminton-Wettkampf "Sport statt Gewalt" miteinander messen wollen.

Bei der jährlichen Präventionsveranstaltung stehen Mitarbeiter der Stadtverwaltung gemeinsam mit Streetworkern des Jugendhauses sowie Vereinsmitgliedern der SG Bräunsdorf dahinter, jungen Menschen bei friedvollen Anlässen zu vermitteln, dass es in der Stadt keinen Platz für Extremismus gibt. Die Spiele beginnen Freitag 17 Uhr und dauern den ganzen Samstag. Für Teilnehmer und Zuschauer gibt es auch Möglichkeiten zum Basteln.

Vorträge zur Gewaltprävention

Der 6. Mai wird ab 15 Uhr dann auch recht nachdenklich: Der ehemalige Schläger, Neonazi und Hooligan Oliver Schalk wird zu Gast sein und aus seinem so lange verkorksten Leben berichten. Laut seinen eigenen Angaben hat er sich dadurch "gerettet", dass er mit christlichen Bikern zusammentraf und dadurch die Bibel für sich entdeckte. Als er zu lesen beginnt, verändert sich sein ganzes Leben.

Am 7. Mai wird Schalk auch Gast in der Stadtkirche sein. Beginn ist dort um 9.30 Uhr.