• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Motorrad-Grand Prix auf dem Sachsenring: So lief der Samstag

Motorsport Einige Fans versammelten sich um das Rennareal

Sachsenring. 

Sachsenring. Beim Motorrad-Grand Prix auf dem Sachsenring vor den Toren Hohenstein Ernstthals stand am Samstag der Kampf um die besten Startplätze im Vordergrund. In der Königsklasse MotoGP sicherte sich Johann Zarco von der Poleposition. Der Franzose sicherte sich am Nachmittag den ersten Startplatz für das morgige Finale. Knapp hinter ihm landeten Fabio Quartararo und der Spanier Aleix Espargaro.

Schlechte Karten für Marcel Schrötter

In der zweithöchsten Rennklasse muss der einzige deutsche Fahrer Marcel Schrötter von einem der hinteren Plätze starten. Im Qualifying hatte er die zweitschlechteste Rundenzeit und kam so nicht über Rang 17 hinaus. Von den vordersten drei Plätzen starten beim Finalrennen am Sonntag Raul Fernandez, Di Giannantonio sowie Remy Gardner.

Fans versammeln sich rund um das Gelände

Einige Fans versammelten sich bereits in den Morgenstunden rund um das Gelände, um einen kurzen Blick auf die Strecke erhaschen zu können. Außerdem kündigten einige von ihnen in den sozialen Medien eine Protestaktion an. Sie kritisieren, dass trotz niedriger Corona-Zahlen keine Zuschauer auf das Gelände dürfen. Die Polizei hatte die Situation im Blick und hielt für den Ernstfall Wasserwerfer einsatzbereit - deren Einsatz aber zu keiner Zeit nötig war.



Prospekte