• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Neue Besen sollen gut kehren

Motorsport Team PrüstelGP stellt schlagkräftiges Team vor

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Am vergangenen Samstag wurde die Rennsaison 2022 für das neu formierte Rennteam CFMOTO PrüstelGP per Teampräsentation offiziell eingeläutet. Wegen der restriktiven Corona-Maßnahmen war dies wieder nur per Live-Stream möglich.

Umstellung auf Seiten der Fahrer

Bei CFMOTO handelt es sich um einen chinesischen Motorrad- und Quad-Hersteller, der seit 2013 ein Joint Venture mit KTM geschlossen hat. Dadurch ändert sich auf der Technikseite für den am Sachsenring beheimateten Rennstall aus der Moto3-Weltmeisterschaft so gut wie nichts. Auf der Fahrerseite hingegen schon.

Hohe Erwartungen an neue Fahrer

So gehen in der am 6. März in Katar beginnenden WM-Saison die beiden 18-jährigen Spanier Xavier Artigas und Carlos Tatay in der Moto3 auf Punktejagd, wobei WM-Punkte nicht mal das Minimalziel darstellen. Vor allem von Xavier Artigas darf man als Fan des sächsischen Rennstalls einiges erwarten, schließlich konnte der in Barcelona geborene Iberer beim WM-Finale 2021 in Valencia seinen ersten GP-Sieg feiern. Seine erste komplette WM-Saison beendete er auf dem 15. Rang. Sechs Plätze dahinter landete sein 2022er Teamkollege Carlos Tatay, der mit der Empfehlung seines Gesamtsieges im Red Bull MotoGP Rookies Cup 2019 ab 2020 in die Moto3-WM kam. "Mit Xavier und Carlos haben wir zwei große Talente, mit denen wir an alte Erfolge anknüpfen wollen", frohlockte der Teamchef Florian Prüstel am Rande.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!