• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neue Glocken kommen auf den Kirchplatz

Gottesdienst Kirchgemeinde erwartet rund 300 Besucher in Crimmitschau

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Ein ganz besonderer Gottesdienst findet heute in der St. Laurentiuskirche in Crimmitschau statt. Dann ist die Weihe der neuen Glocken geplant. Das Geläut wird auf einem Gerüst, welches auf dem Kirchplatz steht, präsentiert. Das Glocken-Trio soll dann auch zum ersten Mal in Crimmitschau angeschlagen werden. Prognosen zur Anzahl der Besucher fallen schwer. "Wir erwarten rund 300 Gäste", sagt Pfarrer Ferry Suarez, der gemeinsam mit den Frauen und Männern aus der Kirchgemeinde dem historischen Ereignis der Glockenweihe entgegenfiebert.

Neue Glocken kosteten 300.000 Euro

Der Festgottesdienst, an dem auch Landesbischof Carsten Rentzing teilnimmt, beginnt 14 Uhr. Im Gottesdienst erklingt die Kantate "Was Gott tut, das ist wohlgetan" von Johann Sebastian Bach. Kantorei, Solisten und Mitglieder des Chemnitzer Barockorchesters werden die Kantate aufführen. "Danach gehen wir gemeinsam auf den Kirchplatz, wo die Weihe der Glocken stattfinden wird", sagt Ferry Suarez. Die Kirchgemeinde lädt am Sonntagnachmittag zudem zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken ein. Der Turm der St. Laurentiuskirche ist seit Mitte August eine Baustelle.

Die alten Glocken dürfen seit 2012 aus Sicherheitsgründen nicht mehr läuten. Deshalb hat die Kirchgemeinde die finanziellen Mittel für die Beseitigung der Schäden und die Anschaffung der Glocken zusammengetragen. Die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro. Die neuen Glocken sollen in den nächsten Wochen eingehängt werden und am 1. Dezember erstmals läuten. Die bisherigen Glocken wurden bereits auf das Gelände des Deutschen Landwirtschaftsmuseums in Blankenhain gebracht.



Prospekte