Partystimmung rund um Sachsenring-Grand-Prix

Motorsport Internationales Volksfest ringsum den Sachsenring

Hohenstein-Ernstthal. 

Zweifellos ist der Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring ein tolles Sport-Event. So viele Zuschauer, die alljährlich aus nah und fern anreisen, kommen jedoch vor allem wegen der tollen Stimmung und dem umfangreichen Party-Angebot. So ist der Teil zwischen der Hohenstein-Ernstthaler Innenstadt und dem legendären Ankerberg vor den Toren des knapp 15.000-Seelen-Ortes eine fast nahtlose Festival-Meile.

Erste Zelte auf Ankerberg bringen Party-Stimmung

Diese Meile beginnt jeweils am Anfang der Rennwoche sich zu füllen, denn dann reisen die ersten Fans an und bilden auf besagtem Ankerberg allmählich die Zeltstadt vor der Stadt. Im gleichen Atemzug wird die  Goldbachstraße, die die Stadt mit dem Ankerberg verbindend, sukzessive zum vielfältigen "Kleinkunstfestival" umfunktioniert, natürlich mit zusehends wachsendem Angebot für Magen und Nieren. Nachdem man bis Donnerstag hier noch gemütlich schlendern konnte, geht die Post ab Freitag richtig ab. Auf der Goldbachstraße geht dann kaum noch ein Apfel zu Boden, denn das Gemenge an "Party-People" wälzt sich hier zwischen dem Ankerberg und dem sogenannten Altmarkt-Grand-Prix hin und her, verweilt hier und da und feiert an einer der zahlreichen Bühnen nebst Bierwagen.

Volksfest zwischen City und Rennstrecke

Neben dem Hohenstein-Ernstthaler Altmarkt und dem lärm-, nein soundgewaltigen Ankerberg ist am Freitag und Samstag auch die zur Konzerthalle umfunktionierte Karthalle des Sachsenrings ein gern genutzter Anlaufpunkt. Hier zelebrierten am Freitagabend, nachdem tags zuvor die "Söhne Mannheims" ein Blitzkonzert gaben, Marcus, Fräulein Menke und UKW-Frontmann Peter Hubert ihre "Neue-Deutsche-Welle-Show". Am Samstag stieg dort erst die ebenfalls legendäre und einzigartige Fahrerpräsentation und danach spielten "The Rubettes" auf.

Tagsüber konnte man sich zudem am Red Bull Rennzirkus oder bei der historischen Bike-Ausstellung inklusive einer Sonderausstellung zum Thema Ralf "Waldi" Waldmann erfreuen.