Polizei stellt mutmaßlichen Täter zu Brandsatzwurf

Polizei Verdächtiger ist durch mehrere Delikte bereits bekannt

Werdau. Die Polizei hat am Freitagabend den mutmaßlichen Täter gestellt, welcher den Brandsatz in der Nacht zu Mittwoch auf das Gelände des Werdauer Polizeireviers geworfen hatte.
Die Ermittlungen führten die ermittelnden Beamten des Werdauer Reviers und des kriminalpolizeilichen Dezernats Staatsschutz zu einem polizeibekannten 35-jährigen Werdauer. Dieser war in den vergangenen Tagen vor allem durch Diebstahlsdelikte im Raum Werdau aufgefallen.

Er zeigte sich gegenüber der Polizei geständig und konnte am Samstagvormittag einem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 35-Jährigen und ordnete die Untersuchungshaft an. Daraufhin wurde der Werdauer in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bekannte Diebstahlsdelikte des Verdächtigen

Der Tatverdächtige hatte beispielsweise am Mittwochnachmittag einen Einkaufsmarkt an der Äußeren Schneeberger Straße in Zwickau aufgesucht. Dort entnahm er Lebensmittel und Tabakwaren und durchlief ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Vom Hausdetektiv auf die Tat angesprochen, schlug er diesen und flüchtete.


Am Donnerstagvormittag stieß er dann eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes an der Uhlandstraße in Werdau zur Seite, die ihn vorher beobachtet hatte, wie er verschiedene Waren in seinen Rucksack steckte und damit den Markt verlassen wollte. Die Mitarbeiterin erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Dem Mann gelang es erneut zu flüchten.


Am Freitagabend schließlich betrat der 35-Jährige einen Einkaufsmarkt an der Uferstraße in Werdau und nahm diverse Waren an sich, wobei er von einem Wachmann beobachtet wurde. Als der 35-Jährige dies bemerkte, zog er ein Messer, schwang es vor dem Wachmann mehrfach hin und her und flüchtete darauf hin.

Geständnis und Verdacht auf weiteres Delikt

Der 35-Jährige, sowohl dem Marktpersonal als auch der Polizei aufgrund vorangegangener Taten namentlich bekannt, wurde wenig später an seiner Wohnung durch Beamte des Reviers Werdau angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei der folgenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden Flaschen aufgefunden, welche jener ähnelten, die in der Nacht zu Mittwoch auf das Revier geworfen worden war. In einer anschließenden Vernehmung räumte der Mann die Diebstahlsdelikte und vor allem das Werfen des Brandsatzes auf das Werdauer Polizeirevier vollumfänglich ein.