Primus kommt: Harte Nuss für den FSV am Sonntag

Fussball Zwickau spielt zuhause gegen den Tabellenführer MSV Duisburg

Zwickau. 

Zwickau. Vor einer schwierigen Aufgabe steht der FSV Zwickau am Sonntag. Mit dem MSV Duisburg kommt der Tabellenführer der 3. Liga ins Stadion der Schumannstadt.

Die Westachsen sind angeschlagen und müssen die 1:2-Auswärts-Niederlage vom vergangenen Spieltag beim Tabellenletzten FC Carl Zeiss Jena verdauen. Die Jenaer brachten dem FSV die neunte Niederlage des laufenden Fußballjahres bei. Die Bilanz zu Hause ist für die Sachsen durchwachsen. 15 Punkte aus elf Spielen sind die bisher bescheidene Ausbeute. Wer die Mannschaft von Coach Joe Enochs als Gegner hat, muss sich allerdings auch auf eine harte Partie einstellen. Schon 54 Gelbe Karten kassierten die "Schwäne" bereits in dieser Saison. Für Duisburg spricht die funktionierende Offensive, die mit 47 Treffern den Liga-Bestwert vorweisen kann. Darauf sollte der FSV Zwickau besonders achten, schließlich erzielten die Angreifer der Gäste im Schnitt mehr als zwei Treffer pro Spiel. Zwickau schafft es mit 28 Zählern derzeit nur auf Platz 15, während der MSV 16 Punkte mehr vorweisen kann und damit den ersten Rang in der Tabelle einnimmt. Beide Mannschaften glänzten in den letzten Spielen nur wenig und gingen in den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Platz. Erklärtes Ziel der "Zebras": Am 16. Februar, beim FSV Zwickau wieder die Maximalausbeute von drei Punkten holen. Mit Moritz Stoppelkamp fehlt dem MSV allerdings ein wichtiger Akteur auf dem Platz. Nach seiner fünften Gelben Karte muss der Kapitän sich das Spiel von außen ansehen.

Die Zwickauer unter ihrem Trainer Joe Enochs kämpfen um den Klassenerhalt und haben momentan nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Personell muss Enochs weiterhin auf seinen Top-Torjäger Elias Huth verzichten. Er muss wegen Bruchs des Mittelfußes pausieren. Anstoß in der Zwickauer GGZ-Arena ist um 14 Uhr.