Profi-Fotos mit der Handykamera

Ausstellung Thomas Kretschel tauschte die Spiegelreflex gegen das Smartphone

profi-fotos-mit-der-handykamera
Thomas Kretschel hat Paris mit seinem Handy fotografiert. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. Die französische Hauptstadt Paris hält viele sehenswerte Motive bereit. Eiffelturm, Triumphbogen oder die Prachtstraße Champs-Élysées locken Millionen von Touristen an und wurden schon unzählige Male fotografiert. Für den Hohenstein-Ernstthaler Thomas Kretschel (50), der für die Sächsische Zeitung als Pressefotograf arbeitet, boten sie dennoch Neuland.

Spannende Motive der französischen Hauptstadt

Der Fotoprofi, der normalerweise teure Kameras nutzt, ging in der Metropole ausschließlich mit dem Handy auf Fotojagd. Im Jahr 2012 hatte er sich dem neuen Smartphone zunächst einige Monate verweigert, doch bereits auf dem Flug in die französische Hauptstadt, wo Kretschel die weltgrößte Fotomesse besuchen wollte, wuchs die Begeisterung für das kleine Gerät. "Die Möglichkeiten sind wirklich erstaunlich", sagt er.

Mithilfe eines Programms fotografierte er ausschließlich quadratische Motive, teils in schwarz-weiß, aber auch in bunt. Mal war es die Katze eines Bäckerladens, die ihn begeisterte, oder Paare am Eiffelturm, der Triumphbogen oder Vögel. Dafür lag der dann auch schon einmal auf dem Boden und wartet auf den richtigen Anflug einer Taube. "Da haben mich mehrfach Passanten gefragt, ob ich Hilfe brauche", sagt Kretschel schmunzelnd. Rund 30 Motive präsentiert er nun in der Ausstellung mit dem Titel "iParis" in der Kleinen Galerie am Hohenstein-Ernstthaler Altmarkt.

Größter Hingucker ist eine riesige Stadtansicht auf einer Metallplatte mit einer Größe von ein mal einem Meter. Die Ausstellung wird heute um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und ist bis Mitte Januar zu sehen. Geöffnet ist von Dienstag bis Donnerstag sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben