Räder-Check beim Reifenwechsel

Werkstatt Beschädigte Alufelgen fachgerecht und im Originalton aufbereiten lassen

raeder-check-beim-reifenwechsel
Beim Wechsel auf die Winterräder lohnt es sich, die Alufelgen vom Fachmann auf Kratzer und Kerben untersuchen zu lassen.Foto: djd/Cartec

Wer bislang noch keinen Termin in der Werkstatt hat, sollte das schnell nachholen: Denn es ist höchste Zeit, auf Winterreifen umzusteigen. Der Werkstattbesuch ist zudem eine gute Gelegenheit für einen Check der Felgen. Sollten diese durch Kerben, Kratzer oder Korrosionsschäden beschädigt sein, bieten zertifizierte Fachbetriebe den Service an, die Alufelgen wieder professionell aufzubereiten. Eine günstige und gleichermaßen verkehrssichere Alternative zum teuren Neukauf.

Ob Bi-Color, Silber, glatt oder glänzend: Alufelgen zeigen sich immer vielseitiger und in immer aufwändigerem Design. Sind die edlen Schmuckstücke dann beschädigt, kann der Neukauf richtig ins Geld gehen. Werkstätten, die mit dem zweifach TÜV-geprüften "Wheel-Doctor"-Verfahren des Smart Repair-Spezialisten Cartec Autotechnik Fuchs arbeiten, können jedoch fast jede Felge wieder so reparieren, dass sie wie neu aussieht. Um nach der Aufbereitung beim Lackieren den richtige Original-Ton zu finden, verwenden die Spezialisten einen Farbfächer. Bis zu 90 Prozent aller Farbtöne sind wieder herstellbar. Die speziell entwickelten Farb- und Klarlacke haben im Gegensatz zu handelsüblichen Produkten aus dem Baumarkt eine sehr gute Haftung auf dem Aluminium. Lack-Abplatzer oder unschöne sogenannte Lackläufer stellen kein Problem dar - und auch die feine Drehriefen-Struktur glanzgedrehter Modelle kann mit dem speziellen Aufbereitungsverfahren reproduziert werden. Die fachgerechte Reparatur ist im Übrigen ab 100 Euro pro Rad möglich. Mehr Informationen sowie Adressen der zertifizierten WheelDoctor-Werkstätten gibt es unter www.smartrepair-verzeichnis.de.

Die kostengünstige TÜV-geprüfte Aufbereitung spart Autobesitzern aber nicht nur den teuren Neukauf von Originalfelgen oder vermeidet eventuellen Ärger mit der Leasingfirma wegen hoher Nachzahlungen. Nach der Aufbereitung ist auch die Fahrsicherheit für die Autoinsassen wieder hergestellt. Denn aus Kerben können Haarrisse entstehen, die schlimmstenfalls zum Bruch der Felge führen.