Rassige Stubentiger zeigen sich von ihrer schönsten Seite

Hobby Züchter trafen sich heute in Wilkau-Haßlau zur Ausstellung

Wilkau-Haßlau. 

Wilkau-Haßlau. Die Muldentalhalle in Wilkau-Haßlau ist an diesem Wochenende ein Mekka für alle Freunde von Stubentigern. Noch bis Sonntag veranstaltet der Verein "Mülsner Samtpfötchen" dort seine schon traditionelle Rassekatzenausstellung. "Zu sehen sind an den beiden Tagen insgesamt rund 300 Katzen in 22 Rassen. So viele Tiere hatten wir lange nicht mehr. Es sind wieder Züchter aus ganz Deutschland angereist. Und da die Bewertung der Katzen durch Preisrichter aus verschiedenen Ländern erfolgt, dürfen wir unsere Veranstaltung auch internationale Katzenshow nennen", sagte Vereinsvorsitzende Dagmar Fritzsche. Zu den Hinguckern der diesjährigen Ausstellung zählen insbesondere die Lockenkatzen. Auch die 63-jährige Gabi Reichert aus Weißenfels gehört zu den Ausstellern dieser Rasse.

"Ich habe über drei Jahrzehnte Perser und Exoten gezüchtet. Als ich dann bei einer Freundin Lockenkatzen gesehen habe, war ich von denen sofort fasziniert. Inzwischen züchte ich sie selbst schon seit drei Jahren. Lockenkatzen sind außerordentlich lieb und anhänglich", schwärmte sie. Zum Programm der Rassekatzenausstellung gehören auch zwei Sondershows. In deren Mittelpunkt stehen am Sonnabend British Kurzhaarkatzen und am Sonntag Stubentiger der Rasse Maine Coon. Die Ausstellung in der Wilkau-Haßlauer Muldentalhalle hat für Besucher an beiden Tagen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (awo)