Sachsenring: Nach den Absagen bleibt ein Rennen in diesem Jahr

Motorsport ADAC GT Masters weiter im Terminkalender

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Nach wieder einmal aktualisiertem derzeitigem Stand kommt die Fangemeinde rings um den Sachsenring in diesem Jahr wenigstens noch zu einer Rennveranstaltung. Neben der abgesagten ADAC Sachsenring Classic und dem ebenso gecancelten Motorrad Grand Prix sollte 2020 wieder das Saisonfinale des ADAC GT Masters auf der Kultrennstrecke stattfinden. Wie der Serienpromoter ADAC jüngst informierte, musste man auch den Terminkalender der "Liga der Supersportwagen" in diesen schwierigen Zeiten regelmäßig anpassen. Dabei wurde nun der Sachsenring-Termin 2. bis 4. Oktober erneut bestätigt. Allerdings nicht mehr als Saisonfinale, sondern als "Mittel-Säule" der nun sieben Rennen umfassenden Serie.

Ticket-Vorverkauf läuft planmäßig weiter

Diese soll, vorbehaltlich weiterer behördlicher Genehmigungen, vom 31. Juli bis 2. August auf dem Lausitzring beginnen und danach auf dem Nürburgring (14.-16.August) sowie in Hockenheim (18.-20.September) fortgesetzt werden. Nach dem Sachsenring soll es auf dem Red Bull Ring in Österreich (16.-18. Oktober) und in Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste (30.10.-1.November) weitergehen. Der Showdown soll dann vom 6. bis 8. November in der Motorsport Arena Oschersleben über die Bühne gehen.

Die Rennen finden unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen nach einem vom ADAC gemeinsam mit den Veranstaltern und Rennstreckenbetreibern entwickelten Hygienekonzept statt. Dieses befindet sich aktuell bei den zuständigen Behörden in der Genehmigungsphase. Dabei plant man weiter, vor Zuschauern fahren zu können, denn außer für den Lausitzring läuft der Ticket-Vorverkauf planmäßig weiter.