Schauen, aber nicht zu nahe kommen

Natur Flauschige Schwanenjunge im Limbacher Stadtpark

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Das Schwanenpaar im Limbacher Stadtpark hat wieder Nachwuchs. Wer derzeit in der grünen Oase der Stadt spazieren geht, entdeckt vier noch graue, flauschige Jungtiere. Sie sind nach Schätzungen des Ornithologen Jens Hering etwa 25 bis 30 Tage alt und werden dauerhaft von ihren Eltern beschützt. Daher sollte man den Tieren auch nicht zu nahe kommen.

Lieber etwas Abstand halten

"Schwäne sind sehr stark in der Verteidigung ihrer Jungtiere und können heftig mit den Flügeln um sich schlagen", erklärt Jens Hering. Noch bis in den Winter hinein werde diese intensive Familienbande halten. Schwanenpaare binden sich für das ganze Leben. Die Altvögel vertreiben allerdings in der Regel nach den Monaten der Aufzucht ihre Kinder, da sie keine Konkurrenten in ihrem Revier dulden.

Zu den Feinden der weißen Entenvögel - im Limbacher Stadtpark sind in der Vergangenheit zweimal Tiere gerissen worden - gehören nicht angeleinte Hunde und Füchse. Laut Jens Hering wurde kürzlich ein zweites Brutpaar mit sieben Jungen im Teichgebiet von Limbach-Oberfrohna entdeckt. Die Schwäne siedelten vom Mühlteich am Rußdorfer Holz dorthin um.