• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Schwäne" wollen auch im Ostderby punkten

Fussball Am Sonntag spielt FSV Zwickau gegen Hansa Rostock

Zwickau. 

Zwickau. Erleichterung beim FSV Zwickau. Die Westsachsen konnten am Mittwoch in Meppen punkten und so den letzten Tabellenplatz in der 3. Liga verlassen. Die Schwäne haben damit den Abwärtstrend und die Corona-Quarantäne beendet.

Die Zwickauer setzten zunächst auf eine starke Defensive. Nur Ronny König spielte in der Spitze. Neu im Team der Sachsen waren Leon Jensen, Steffen Nkansah, Nils Miatke und Julius Reinhardt. Der 24-jährige Schiedsrichter Robin Braun aus Wuppertal leitete die Partie. Meppen startete mit etwas mehr Ballbesitz. Die Hausherren versuchten, sich eine Lücke in der FSV-Defensive zu erspielen. Die Schwäne von der Mulde machten Druck und störten Meppen beim Spielaufbau. Der FSV kam zur 2. Halbzeit entschlossen aus der Kabine. Mit Folgen. In der 51. Spielminute bringt Schröter die Westsachsen mit einem Rechtsschuss in Führung. Meppen versuchte es nun häufiger über die rechte Angriffsseite. In der 67. Minute schiebt Osée den Zwickauer Schikora zu energisch weg. Stürmer foul. Erneut trifft Schröder aus 16 Metern (68. Minute). In der 85. Minute sah Miatke die Rote Karte. Er kam zu spät und rutschte in Ballmert rein.

Mit einem Mann weniger begannen die Zwickauer zu wanken. Fast folgerichtig gelingt Meppen der Anschluss-Treffer durch Al- Hazaimeh in der 94. Minute. Vor dem 2:1- Erfolg gegen den SV Meppen blieben die Westsachsen über 6 Partien ohne Sieg. Die nächste Chance auf Punkte haben die "Schwäne" am Sonntag, 14 Uhr, gegen Hansa Rostock, dann kommen zum letzten Spiel des Jahres die Rostocker nach Zwickau.