• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Stadt Zwickau errichtet 40 Ladepunkte für E-Autos

Projekt Bis September sollen 14 weitere Ladesäulen folgen

Zwickau. 

Zwickau. Bis September 2022 sollen durch das Projekt E-Com insgesamt 52 Normalladesäulen sowie 2 Schnellladesäulen auf öffentlichen Flächen im Stadtgebiet von Zwickau eingerichtet werden. Bisher entstanden durch die Stadtverwaltung und ihre Partner 40 Ladepunkte an 14 Standorten. Nach dem Bau der ersten Ladesäule am Parkplatz Alter Gasometer/Mauritiusbrücke im Juni wurden diese im Juli durch Oberbürgermeisterin Constance Arndt offiziell in Betrieb genommen.

Einige Hindernisse mussten überwunden werden

Bis zu diesem Ereignis war es kein einfacher Weg. Bei weiteren Standorten mussten kleinere und größere Hürden gemeistert werden. Am Parkplatz Spiegelstraße traten unvorhergesehene Probleme im Baugrund auf. Nach einer Umplanung konnte hier die Ladesäule jedoch im Oktober errichtet werden. Realisiert wurden dabei auch Standorte, die sowohl vom E-Com-Projektteam geplant waren als auch durch das eng verzahnte Projekt Z-Move 2025 vorgeschlagen wurden. Dies betrifft unter anderem die Dortmunder Straße und das Baikalcenter in Neuplanitz oder den Stadtteil Crossen. Der zurzeit beliebteste Standort befindet sich an der Lessingstraße mit 4 Ladepunkten, welcher tagsüber regelmäßig Belegungen von 50 Prozent ausweist.

Weitere Projekte in Planung

Im Frühjahr 2022 soll je ein Normallader an der Walther-Rathenau- Straße/Ecke Lassallestraße und im Gewerbegebiet Maxhütte folgen. Außerdem ist die erste der beiden Schnellladesäulen am Parkplatz an der B93 in der Nähe der Glück-Auf-Brücke geplant. Der zweite Schnelllader soll beim Ubineum in der Uhdestraße errichtet werden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!