"Trau Dich! - Gefühle, Grenzen und Vertrauen"

Projekt Zwickau kooperiert mit Initiative zur Prävention sexuellen Missbrauchs

trau-dich-gefuehle-grenzen-und-vertrauen
Auf der Pressekonferenz im Alten Gasometer wurde das Anliegen der Aktion "Trau dich" ausführlich erläutert. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Mucksmäuschenstill, fast Atem anhaltend aber auch laut lachend und aktiv miteinbezogen ins Geschehen haben am Dienstag 500 Schüler der Klassen 4 bis 6 aus dem gesamten Landkreis Zwickau in zwei Theatervorstellungen im Alten Gasometer "Trau Dich! - Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen" erlebt.

Das interaktive Theaterstück ist das zentrale Element der gleichnamigen bundesweiten Initiative vom Bundesministerium für Familie, Frauen und Jugend und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Prävention sexuellen Kindermissbrauchs. "Wir konnten die Nachfrage leider nicht bedienen, da das Interesse an dem Stück, das als Pilotprojekt 2013 in Zwickau startete, so riesengroß war", sagte Anne Schmidt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Nicht nur bei den Schülern kam das Projekt gut an

Zu der Präventionsinitiative gehören neben dem Internet-Portal auch Veranstaltungen für Eltern und Lehrerfortbildungen. "Mit 42 Teilnehmern hat sich die Zahl auch bei den Eltern fast verdoppelt", erklärte Edda Weiß von der Aids-Hilfe Westsachsen, die dem Netzwerk zur Förderung des Kinderwohls des Landreises Zwickau angehört. "Dabei werden die Eltern sensibilisiert, ohne die Kinder zu verängstigen", sagt Arndt Schubert, Regionalleiter die Zwickauer Bildungsagentur, die die Kosten für die Aufführung übernahm.

"Das Stück geht tief unter die Haut und zeigt Handlungsmöglichkeiten", sagt Jens Voigtländer vom Landratsamt. Er wies auch darauf hin, wie wichtig die Prävention ist: "Im Landkreis werden jährlich ein bis zwei Opfer sexuellen Missbrauchs pro Klasse bekannt. Die Dunkelziffer liegt aber viel höher."